www.steine-und-erden.net > 1998 > Ausgabe 6/98 > 25 Jahre ohne meldepflichtigen Arbeitsunfall

[Die Industrie der Steine + Erden]




25 Jahre ohne meldepflichtigen Arbeitsunfall

in Packerei, Kantine, Reinigungsabteilung im Zementwerk Göllheim

Dipl. Ing. G. Czuck

Zu einem nicht gerade alltäglichen Ereignis kam es am 27.04.1998 im Zementwerk Göllheim. In einer Feierstunde wurde eine 15 köpfige Arbeitsgruppe aus Packerei, Kantine und Reinigungsabteilung für 25 Jahre unfallfreie Arbeit geehrt. Insgesamt fünf Personen aus dieser Gruppe sind schon länger als 25 Jahre im Werk beschäftigt. In der Gruppe sind 900.000 Arbeitsstunden geleistet worden. In 33 Umläufen je 28.000 Stunden erhöhte sich die Prämie jeweils um 100 DM, so daß beim nächsten Umlauf 4.000 DM an die Mitarbeiter ausgeschüttet werden. Seitens des Geschäftsbereiches Prävention wurde jedem Mitglied der Gruppe eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit durch den zuständigen Technischen Aufsichtenbeamten überreicht. Unfallfreies Arbeiten in der Gruppe läßt sich nur erreichen, wenn Zusammenarbeit und gegenseitige Rücksichtnahme einen hohen Stellenwert besitzen. Partnerschaftliches Verhalten ist dann möglich, wenn sich jeder auf jeden verlassen kann. Dazu gehört auch, zur eigenen Sicherheit beizutragen. Dies ist der erste Schritt zur Wahrnehmung der persönlichen Verantwortung, die jeder für sich selbst, sowie für seine Kolleginnen und Kollegen hat. Sicherheitsgerechtes Verhalten setzt voraus, daß man


Natürlich müssen auch seitens des Betriebes ergonomische, technische und organisatorische Voraussetzungen geschaffen sein, um sicheres Verhalten zu ermöglichen. Das betriebliche Ziel einer reibungslosen und störungsfreien Produktion ist deckungsgleich mit dem persönlichen Bedürfnis nach Gesundheit und Unversehrtheit. Sicherheit ist kein Geschenk, zur Sicherheit beizutragen heißt für jeden Einzelnen


Durch sicheres und verantwortungsvolles Verhalten trägt man zur eigenen Sicherheit bei und leistet seinen Beitrag zur Sicherheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb. Wir gratulieren allen Beteiligten recht herzlich und beglückwünschen sie zu dieser hervorragenden Leistung.


Im Beisein von Werksleitung, Betriebsrat und dem Technischen Aufsichtsbeamten wurden die Mitarbeiter geehrt
Im Beisein von Werksleitung, Betriebsrat und dem
Technischen Aufsichtsbeamten wurden die Mitarbeiter geehrt

Anschrift des Verfassers:
Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, Theodor-Heuss-Str. 160, 30853 Langenhagen





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/98 | Zurück zu unserer Homepage