Industrienachrichten

SEW-Eurodrive beim Diamond Star 2016 ausgezeichnet

Fabrik in der Fabrik

Im Oktober wurde SEW-Eurodrive mit dem Diamond Star 2016 ausgezeichnet. Der Spezialist für Antriebsautomatisierung wurde für seine Vorreiterrolle im Bereich der Digitalisierung im Produktionsbetrieb ausgezeichnet. Die Auszeichnung „Best Industrial Business Solution 4.0“ wurde im Rahmen der Jahrestagung „Industriegipfel“ des Handelsblatts verliehen.

Dank der digitalen Vernetzung im Rahmen der Industrie 4.0 werden Fertigungsunternehmen ganze Fabriken virtuell rüsten und in Betrieb nehmen können. Anlagen und Produkte lassen sich zukünftig über den gesamten Lebenszyklus hinweg in Echtzeit überwachen. SEW-Eurodrive hat mit dem Aufbau einer Schaufensterfabrik Industrie 4.0 in Graben-Neudorf bereits Zeichen gesetzt. Die Grundidee, die Produktion IT-technisch zu vernetzen, ist nicht neu. Bereits in der 80er-Jahren wurde der Gedanke des Computer Integrated Manufacturing (CIM) verfolgt. Die CIM-Philosophie beinhaltete die Vollautomatisierung- von der Planung bis zur Fertigung sollte alles von Rechnern gesteuert werden. Der Faktor Mensch geriet hierbei teilweise in Vergessenheit. Nicht so in der fraktalen Fabrik, die mehrere Fertigungszellen in kleinen „Fabriken in der Fabrik“, sogenannten Small Factory Units, zusammenfasst. Industrie 4.0 ist die Fortschreibung dieses fraktalen Ansatzes. Zum einen wird die nach Lean-Prinzipien aufgestellte Fertigung mit intelligenter Automatisierung angereichert. So erreicht man ein optimales Zusammenspiel von Mensch und Technik.

Vision umgesetzt

Unter Berücksichtigung der Wertschöpfungsprinzipien One-Piece-Flow und Small-Factory-Unit hat SEW-Eurodrive begonnen, die Vision von Industrie 4.0 im unternehmenseigenen Werk in Graben-Neudorf umzusetzen und Konzepte für Aufgaben in der Logistik, Montage und Fertigung entwickelt. Im Bereich der Getriebemontage in Graben-Neudorf hat SEW-Eurodrive ein Konzept mit mobilen Logistik- und Montageassistenten implementiert. Autonome, intelligente, selbstorganisierende Logistikassistenten übernehmen die logistische Andienung von Material für die Arbeitsplätze Just-in-Time. Auf diese Weise erfolgt die Verkettung der Small-Factory-Units, der Fabriken in der Fabrik.

Preisträger mit Urkunden
Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Jahrestagung „Industriegipfel“ des Handelsblatts verliehen.
 
Weitere Informationen