Arbeitssicherheit

Addivant Germany und BG RCI unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Eine enge Zusammenarbeit haben die Addivant Germany GmbH und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) zur Umsetzung der Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten“ vereinbart. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde im September in Waldkraiburg unterzeichnet. Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte aller Menschen erkannt und Management, alle Führungskräfte und die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln.

Nachhaltig mehr Gesundheitsschutz

Addivant Germany und die BG RCI wollen mit der Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige Verbesserung für Sicherheit und Gesundheitsschutz erreichen. 10 Punkte werden dazu in der Vereinbarung aufgelistet. Unter anderem sollen Führungskräfte qualifiziert werden, die im VISION ZERO Leitfaden beschriebenen Erfolgsfaktoren in ihrem Verantwortungsbereich umzusetzen. Weiter wird die Einführung des Gütesiegels „Sicher mit System“ durch die BG RCI unterstützt. Addivant Germany produziert im 4-Schicht Betrieb am Standort Waldkraiburg mit 135 Mitarbeitern innovative Lichtschutzmittel und Antioxidantien für die Kunststoff- und Kautschukindustrie. Am Standort werden Chemikanten, Chemielaboranten, Elektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker ausgebildet.

Helmut Ehnes, Präventionsleiter der BG RCI (links), und Addivant-Werkleiter Dr. Thomas Kunz besiegeln die gemeinsame Kooperationsvereinbarung
Helmut Ehnes, Präventionsleiter der BG RCI (links), und Addivant-Werkleiter Dr. Thomas Kunz besiegeln die gemeinsame Kooperationsvereinbarung // Foto: Addivant/Maria Thaler
 
Weitere Informationen