Technik

Anbaugeräte für die Förderindustrie von MB Crusher

Weltweit im Einsatz

Die Zerkleinerung ist in Steinbrüchen überall auf der Welt zu einem grundlegenden Aspekt der Standortkultivierung geworden. Die Notwendigkeit, alles verfügbare Material zu nutzen, hat die Unternehmen veranlasst, auch das „restliche“ Material, das früher einfach im Steinbruch aufgehäuft wurde, zu verwenden. Neben dieser Notwendigkeit bleibt natürlich auch weiterhin der Hauptbedarf bestehen, die gewünschten Stückgrößen in möglichst kurzer Zeit zu erhalten und auch die operative Ertragsfähigkeit pro verarbeiteten Kubikmeter zu maximieren.

Häufig sind die Steinbruchgelände jedoch sehr weitläufig, wodurch die Notwendigkeit entsteht, im Ausrüstungspark wendige Maschinen zu haben, die sich problemlos bewegen können, um Bereiche zu erreichen, an denen sich nur Bagger bewegen können. Um genau auf diese Bedürfnisse eingehen zu können, hat MB Crusher ein Sortiment von Backenbrecher- und Sieblöffeln entwickelt, das eigens für Förderstandorte ausgearbeitet wurde.

Modellpalette für Förderstandorte

Es sind drei Modelle, die MB eigens für Förderstandorte ausgearbeitet hat, und die zu den zahlreichen anderen Modellen des Sortiments hinzukommen: die Backenbrecherlöffel BF 135.8, geeignet für Bagger ab 43 Tonnen, und BF 150.10, eine außergewöhnliche Maschine, die für Bagger mit einem Arbeitsgewicht über 70 Tonnen konstruiert wurde. Hinzu kommt der Sieblöffel MB-S23.

Der MB-S23 ist der größte Sieblöffel der Welt und gewährleistet höchste Siebleistungen, dank einer Ladefähigkeit von 4,3 Kubikmetern und einer Korbtiefe von ganzen 1.490 mm. Im Norden der Türkei am Schwarzen Meer werden die Backenbrecherlöffel BF135.8 zum Beispiel im Marmorsteinbruch in Bilecik nicht nur zur Unterstützung der Fördertätigkeiten eingesetzt, sondern auch, um das Material zu zerkleinern, das für die Sanierung der Steinbruchpisten nötig ist. Der Vorteil, der gerade von der Vielseitigkeit der Ausrüstungen garantiert wird, besteht darin, dass das Material dort zerkleinert werden kann, wo es benötigt wird, ohne Steinbruch-/Baustellenmaschinen für den Transport einsetzen zu müssen. Auf diese Weise sind außerdem die Pisten des Steinbruchs immer in einem perfekten Zustand, was eine positive Auswirkung auf die Instandhaltung der Steinbruchmaschinen und auf die Produktivität des Steinbruchs hat. Der BF135.8 ist zu Rekordleistungen fähig: er erreicht eine maximale Produktion von 88 Kubikmetern pro Stunde – bei einer Ladekapazität von 1,60 Kubikmetern und einer großen Zuverlässigkeit.

Von der Türkei nach Dubai: Hier zerkleinert ein anderer Backenbrecherlöffel von MB, das etwas kleinere Modell BF120.4, montiert auf einen Raupenbagger von 45 Tonnen, Basalt und Granit, beide als besonders hart und widerstandsfähig in der Bearbeitung bekannte Materialien. Trotzdem kann der Backenbrecherlöffel eine hohe Stundenproduktivität sicherstellen, deren Spitzenwerte sogar bei 50 Kubikmeter pro Stunde liegen, auch dank der bedeutenden Ladefähigkeit von 1,3 Kubikmetern. Der BF120.4 kommt auch auf den europäischen Baustellen zum Einsatz, vor allem in Deutschland, wo er in einem Steinbruch im mittelhessischen Homberg die Stückgröße von Basaltblöcken reduziert. Auch in diesem Fall arbeitet der Backenbrecherlöffel auf großen Raupenbaggern und dank der einfachen und schnellen Installationsprozeduren wird er jedes Mal auf anderen Baggermodellen eingesetzt.

Backenbrecherlöffel von MB Crusher an einem Doosan-Bagger im Einsatz.
Backenbrecherlöffel von MB Crusher an einem Doosan-Bagger im Einsatz.
 
Weitere Informationen