Technik

Döpke-Saugbagger-Projekt bei Max Bögl

An alles gedacht

Die Firmengruppe Max Bögl beauftragte das Unternehmen Heinrich Döpke mit der Konstruktion eines neuen Saugbaggers. Neben einer hohen Fertigungsqualität wurde Wert auf Prozessstabilität und optimale Energieeffizienz gelegt. Döpke fertigte die Anlage in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen TEAM.

Dafür wurde ein völlig neues Konzept bei Döpke entwickelt und durch die neue Baggersteuerung DredgerControl, in Verbindung mit dem Abbaukontrollsystem DredgerNaut von TEAM, komplettiert. Das Grundgerüst bilden die beiden Seitenpontons. Der Backbord-Ponton bietet genügend Raum für den Mittelspannungstransformator sowie die Schaltanlage. Im Steuerbord-Ponton befinden sich eine großzügige Werkstatt und ein kleines Ersatzteilelager. Zwischen den Pontons ist das Kernstück des Baggers platziert. Hier sind alle Pumpenaggregate auf einer Trägerplattform angeordnet, die sich in der Höhe einstellen lässt. Dies bietet den Vorteil, dass die Eintauchtiefe der Kies-/Sandpumpe weitestgehend frei bestimmt werden kann. Alle Gehwege sind großzügig gestaltet, um eine optimale Zugänglichkeit aller Bereiche zu gewährleisten.

Vernetzte Anlage

Das DredgerNaut Abbaukontrollsystem hat als Novum eine automatische Pegelerfassung, die das Ablesen einer Pegellatte und die manuelle Eingabe des Pegels überflüssig macht. Die neuralgischen elektrischen Leistungsdaten werden dem Energiemanagement durch die DredgerControl Steuerung aufbereitet und zur Verfügung gestellt. Vakuum-, Fließgeschwindigkeits- und Jetpumpenregelung haben schon in den ersten Tagen eine Reduktion der elektrischen Leistungsaufnahme von nahezu 30 Prozent erzielt. Durch die komplette Vernetzung des Saugbaggers mit der Landsteuerung und der Anbindung ans Firmennetz ist die vollständige Beobachtbarkeit des Abbaugeräts gewährleistet. Das Steuerungssystem und die Frequenzumrichter von Sand- und Jetpumpe sowie der Saugrohrwinde sind aus der TEAM-Firmenzentrale zu erreichen. Optimierungen und Parameteranpassungen sind kein Problem. Sämtliche Prozess- und Leistungsdaten können online über den DTmobile-WEB-Server auf beliebigen Smartphones und Tablets visualisiert werden. Die Aufbereitungsanlage wird mit konstanter Gemischmenge beschickt und das Endprodukt noch hochwertiger gestaltet.

Saugbagger
Das Grundgerüst der Anlage bilden die beiden Seiten-Pontons.
 
Weitere Informationen