Technik

Einsatzbericht: Powerscreen-Anlagen beim Straßenbau in Katar

Highway gegen Dauerstau

Das in Katar ansässige Unternehmen Al-Mohsen Engineering zählt zu den größten Lieferanten von Zuschlagstoffen für große Baufirmen, die derzeit an den zahlreichen Infrastrukturprojekten im Land beteiligt sind. Al-Mohsen hat in mehrere Steinbrech- und Siebanlagen von Powerscreen investiert, um die starke Nachfrage großer lokaler Industrieunternehmen zu bedienen, die an einigen ziemlich ehrgeizigen Straßenbauprogrammen teilnehmen.

Die beiden ersten Anlagen, die Al-Mohsen bei dem örtlichen Powerscreen-Distributor Arabian Agencies (ARACO) erwarb, waren die mobile Siebanlage Chieftain 2100X und der Prallbrecher Trakpactor 500. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Zuschlagstoffen hat Al-Mohsen inzwischen zwei weitere Trakpactor 500 sowie einen Trakpactor 320 Prallbrecher, zwei Chieftain 2100X Siebanlagen und eine Warrior 2100 Schwerlast-Vorsiebanlage angeschafft.

Mohamad Naji, Betriebsleiter bei Al-Mohsen, erklärt: „Die Anlagen leisten hervorragende Arbeit, wir haben mit Powerscreen beste Erfahrungen gemacht. Die Anlagen halten über viele Stunden einer hohen Arbeitsbelastung stand und sind höchst produktiv. Der Trakpactor 500 Prallbrecher zeichnet sich durch eine hohe Bediener- und Wartungsfreundlichkeit aus.“ Auf die Frage nach möglichen Expansionsplänen fügt er hinzu: „Die hohe Effizienz, Produktivität und Verfügbarkeit der Powerscreen-Anlagen ist im täglichen Betrieb eine unverzichtbare Hilfe. Sie versetzen uns in die Lage, jederzeit den Bedarf unserer Kunden zeitgerecht abzudecken, was letztlich unser Ziel ist.“

Al-Mohsen hat Materialien an das Bauunternehmen J&P Group für dessen laufendes Projekt Orbital Highway & Truck Road geliefert, das 2017 abgeschlossen sein soll. Ziel des Orbital Road-Projekts ist eine Nord-Süd-Verbindung, die um Doha City herumführt und so das hohe Verkehrsaufkommen in der Hauptstadt Katars senken soll. Die J&P Group ist verantwortlich für die Planung und den Bau eines achtspurigen Straßennetzes von 45 km Länge, einschließlich vier großer Autobahnkreuze und sämtlicher zugehörigen Über- und Unterführungen. Bei dem Aufgabematerial handelt es sich um abgebaute Kalksteinblöcke. Diese werden von Lusail (nordöstlich von Doha) zu der Baustelle transportiert, auf der die Powerscreen-Anlagen von Al-Mohsen 20 Stunden täglich im Einsatz sind. Die Powerscreen-Anlagen sind für die Produktion von Zuschlagstoffen mit einer Größe von 0 bis 70 mm und 0 bis 50 mm ausgerichtet und liefern täglich eine Durchsatzmenge von 7.000 Tonnen zerkleinerten und gesiebten Materials.

Baustelle
Der neue achtspurige Highway wird auf einer Länge von 45 Kilometern um Katars Hauptstadt Doha herumführen.

Strategische Verbindung

Neben der J&P Group versorgt Al-Mohsen auch andere große Baufirmen, darunter Midmac, Al Darwish Company, Al Badr Group, Doha Logistics, ATM Group, Bin Tawar und Yuksel Midmac. Darüber hinaus liefert Al-Mohsen Zuschlagstoffe an die China Harbour Engineering Company für deren Beteiligung an dem großen Projekt zur Errichtung des Ost-West-Korridors. Nach Fertigstellung soll dieser Korridor als wichtige strategische Verbindung mit dem Süden von Doha dienen und die Orbital Highway & Truck Road mit dem neuen internationalen Flughafen Hamad verbinden.

Team vor Prallbrecher
Der Prallbrecher überzeugt das Team durch hohe Leistung.
 
Weitere Informationen