Technik

Einsatzbericht: Backenbrecherlöffel von MB Crusher in den Alpen

Spitzen-Leistung

Im norditalienischen Aosta-Tal kurz vor Gressoney werkelt ein CAT319-Bagger in luftiger Höhe. An ihm montiert: ein MB-Modell BF80.3.Die Maschine hat die Aufgabe, Steine zu brechen, die bei den ersten Explosionen anfallen, und mit diesem Füllmaterial die Rohrleitungen zu bedecken.

Der Alpengipfel besteht durchgehend aus sehr hartem Gestein. Der Projektträger Cogeis entschied sich, für dieses Vorhaben einen Backenbrecherlöffel von MB einzusetzen, da die Baustelle auf der Bergspitze liegt und nur per Seilbahn erreichbar ist. Zudem bietet die Baustelle nur wenig Platz, sodass ein kompaktes Gerät gefragt war, das einfach an den Bagger montiert werden kann. Die Möglichkeit, das Material direkt vor Ort zu brechen und wieder zu verwenden, um in diesem Fall die Rohrleitungen zu bedecken, die das Wasser talabwärts leiten, sprach für das Gerät von MB.

Die Alternative wäre sehr teuer und umständlich gewesen: Das herausgesprengte Material hätte talabwärts transportiert werden müssen, um es dort zu brechen und dann wieder hinauf zu schaffen. Dass die Schwebebahn maximal 70 Doppelzentner aufladen kann, erwies sich als zusätzliches Hindernis. Der MB Backenbrecherlöffel konnte bei diesem Einsatz sein Einsparpotenzial zeigen: Dem enormen Aufwand der Materialbewegung steht eine schnelle Montage des Brecherlöffels an die Hydraulik des Baggers entgegen, der sofort seine Arbeit aufnehmen kann und mit einem Durchsatz von 35 Tonnen pro Stunde selbst die härtesten Materialien mühelos verarbeitet.

Auch auf einer normalen Baustelle ist der Einsatz effektiv, da der Bauschutt nicht teuer entsorgt werden muss, sondern zu Füllmaterial verarbeitet wird, das vor Ort wieder zum Einsatz kommt und nicht eingekauft werden muss.

Bagger mit Backenbrecherlöffel
Teamwork auf 2.400 Metern: Cat-Bagger mit Backenbrecherlöffel von MB Crusher.
 
Weitere Informationen