Technik

Flex Akku-Geräte bleiben cool

Überhitzung als Hindernis beim Einsatz hoch entwickelter Akku-Werkzeuge verursacht Wartezeiten, während der die Arbeit unterbrochen werden muss. Das Ziel bei der Entwicklung neuer Akku-Geräte lautete damit für die Flex-Entwickler, eine bestmögliche Performance von Akkus und Werkzeugen zu erreichen – für uneingeschränkte Leistung beim Sägen und Bohren. Dafür arbeitete das Unternehmen mit Chervon zusammen. Die von Chervon entwickelte Keep-Cool-Technologie erzielt als Kühlmantel im Akkupack hervorragende Kühleffekte. Das Resultat: effizienter Schutz vor Überhitzung, längere Laufzeiten und eine höhere Batterielebensdauer. Flex passte diese Lösung auf die aktuellen Akkus und Akku-Werkzeuge von Flex an. Bei den neuen Akku-Werkzeugen von Flex kommt ebenfalls eine Entwicklung von Chervon zum Einsatz: ein High Performance Motor, der eine höhere Leistung liefert als herkömmliche Motoren.

Programmierbare Schutzfunktion

Zusätzlich kombinierten die Flex-Entwickler den Einsatz der Keep-Cool-Technologie mit weiteren Komponenten: dem Batteriemanagement auf Basis der MCU-Technologie und dem Electronic Management System EMS. Auch diese Komponenten punkten gegenüber herkömmlichen Akku-Systemen damit, dass sie optimal an das Geräteprofil anpassbar sind. So erlaubt etwa das Batteriemanagement auf Basis der MCU-Technologie eine anwendungsorientierte Programmierung der Schutzfunktionen. Die Überwachung von Spannung, Strom und Temperatur kann folglich exakt an jedes Gerätekonzept angepasst werden. Vier leistungsstarke Akku-Werkzeuge, passende 18-V-Hochleistungsakkus und durchdachtes Zubehör sind bereits im Handel.

Bohrmaschine mit einem Akku am Griff
Die neuen Akkupacks ermöglichen Arbeiten ohne Unterbrechung durch Überhitzung.
 
Weitere Informationen