Industrienachrichten

Deutscher Arbeitsschutzpreis für Innovation der Fels-Werke

Ausgezeichnet: Mörtelstaub ist nun Vergangenheit

Fels Compact Mörtel Pellets senken die Staubbelastung bei der Mörtelverarbeitung auf nahezu null und tragen nachhaltig zum Gesundheitsschutz auf der Baustelle bei. Die Fels-Werke in Goslar – ein Mitgliedsunternehmen der BG RCI - sind für diese patentierte Innovation mit dem Deutschen Arbeitsschutzpreis 2015 ausgezeichnet worden.

Dies gaben die Ausrichter, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) bekannt. Die Compact Mörtel Pellets der Fels-Werke setzten sich in der Kategorie „Technische Lösungen, Großunternehmen“ durch. Über 200 Unternehmen bewarben sich in diesem Jahr um den Deutschen Arbeitsschutzpreis. Elf Bewerber schafften es auf die Shortlist der Jury. Dr. Thomas Stumpf, COO der Fels-Werke, dankte der Jury für die Auszeichnung und die fachlich kompetente Einschätzung. Besonderer Dank galt auch Dr. Ulf Boenkendorf, Leiter der Forschung und Entwicklung und seinem Team für die langjährige, hartnäckige, aber letztlich von Erfolg gekrönte Arbeit sowie dem Management der Muttergesellschaft Xella International für die weitreichende Unterstützung.

Staub vermeiden auf der Baustelle

Während es in Städten seit Langem Beschränkungen für Fahrzeuge mit zu hohen Emissionen gibt und Industriebetriebe ihre Anlagen mit immer wirkungsvolleren Filtern ausrüsten, fehlen bislang oft wirkungsvolle Wege zur Staubminderung an anderen Arbeitsplätzen, z.B. im Baugewerbe. Die Jury überzeugte: Statt als staubiges Pulver kommt Mörtel nun in kompaktierten Pellets auf die Baustelle und kann dort durch Wasserzugabe sofort, sauber und schnell verarbeitet werden. Joachim Freund, Geschäftsfeldleiter Baustoffe bei Fels, sagte über die Auszeichnung: „Staub ist nicht nur lästig. Staub ist gefährlich. Feine, mineralische Stäube können schwere Krankheiten verursachen. Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserer Weltneuheit diese Gefahr nachhaltig und anwenderfreundlich bannen können. Dass wir mit dieser bahnbrechenden Idee bei der Preisvergabe berücksichtigt wurden, zeigt die Bedeutung, die eine minimierte Staubbelastung für den Schutz der Arbeitnehmer einnimmt.“

Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

Die Fels Compact Mörtel Pellets entlasten das Baugewerbe von der Sorge um die Einhaltung des 2014 neu festgesetzten Allgemeinen Staubgrenzwerts (ASGW). Bereits bei der Vorstellung auf der Bau 2015 im Januar hatte Fels viel Beachtung bei Kunden und Mitbewerbern gefunden. Den Entwicklern gelang die Entwicklung eines kompaktierten, staubfreien Mörtel Pellets, der pulverförmiges und stark staubendes Material auf der Baustelle ersetzt. Die Auszeichnung mit dem Deutschen Arbeitsschutzpreis trägt dazu bei, Fels Compact Mörtel Pellets in den Fokus zu rücken. Joachim Freund: „Sicherheit am Arbeitsplatz kommt enorme Bedeutung zu und wir tragen dazu bei. Wir haben uns beworben, um auf diesen Aspekt besondere Aufmerksamkeit zu lenken. Die Entscheidung der Jury bestätigt uns.“

Laudator Manfred Wirsch, Vorstandsvorsitzender der DGUV (2.v.l.), verlieh den Arbeitsschutzpreis am 27.10.2015 auf der Messe A + A in Düsseldorf an die Vertreter der Fels-Werke GmbH
Laudator Manfred Wirsch, Vorstandsvorsitzender der DGUV (2.v.l.), verlieh den Arbeitsschutzpreis am 27.10.2015 auf der Messe A + A in Düsseldorf an die Vertreter der Fels-Werke GmbH (Foto: Oliver Killig / DGUV).
 
Weitere Informationen