Technik

Semimobiles Baustoff-Recyclingsieb SBR 2

Einschalten und loslegen

Die Dresdner BHS Bau- und Handelsgruppe möchte den Vertrieb für ihr semimobiles Baustoff-Recyclingsieb ausbauen. Seit vergangenem Juni kurbelt ihn Florian Schmellenkamp als neuer Leiter der Geschäftsentwicklung an.

Ursprünglich verminderte die Siebmaschine Prozesskosten in den eigenen Asphaltmischwerken. Heute ist sie eine Siebmaschine, die aufgrund guter Funktionalität, Robustheit und hohem Massedurchsatz in folgenden Bereichen eingesetzt wird:

Durch die Anforderungen der Kunden konnte eine deutliche Leistungssteigerung zur ersten Maschinengeneration erreicht werden.

Insbesondere der optimierte Siebbalken und die veränderte Siebspannung konnten den Massedurchsatz, das Siebbild und die Rüstzeit beim Siebdeckwechsel verbessern. Rüstzeiten, abgesehen vom Siebdeckwechsel, und Instandhaltungsintervalle entfallen, die Maschine ist permanent einsatzbereit. Es gibt keinen Ölwechsel, keine Schmiernippel oder Umlenkrollen und Bänder, die gewartet werden müssen. Die Maschine wird eingeschaltet und der Siebvorgang kann beginnen.

Vielfalt bei der Standortwahl

In Zusammenarbeit mit der SBR 2 wird zudem der Verschleiß dieser Anlagen verringert. Häufig kommt es im Baustoffrecycling zum vorgeschalteten Einsatz der SBR 2 vor einer Prallbrechmühle. Somit gelangt das Feinkorn nicht in die Prallbrechanlage, und der Verschleiß der Schlagleisten wird stark vermindert. Wie die Anwendungen, so haben sich auch die Einsatzorte als sehr unterschiedlich herausgestellt. Betrieben wird die Siebmaschine über einen Kraftstromanschluss mit 400 Volt. Häufig wird die Siebmaschine jedoch außerhalb der Reichweite eines Stromanschlusses mit einem 5 kW-Generator betrieben, zum Beispiel in Kiesgruben, auf Baustellen oder auch in den Bergen. Neben den geringen Betriebskosten durch die Verwendung von Elektromotoren haben sich die geringe Geräuschentwicklung und der Betrieb ohne Abgase als Vorteil der SBR 2 erwiesen und ermöglichen daher den Einsatz in geschlossenen Hallen.

Neuer Schub im Jubiläumsjahr

Die BHS Bau- und Handelsgruppe feierte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. BHS ist im Regierungsbezirk Dresden der Marktführer rund um den Straßen- und Tiefbau. Auch über die Grenzen Sachsens hinaus hat sich das Unternehmen, welches die gesamte Wertschöpfungskette für den Verkehrswegebau abdeckt, in den letzten Jahren einen Namen gemacht.

Sieb
Besonders im Baustoff-Recycling hat es sich bewährt, das BHS-Sieb den Prallbrechern vorzuschalten. Es hält ihnen das Feinkorn vom Leib und mindert dadurch ihren Verschleiß.
 
Weitere Informationen