Technik

Dyn@Link von Atlas Copco steigert Maschineneffizienz

Alles Wesentliche stets im Blick

Mit der Einführung von Dyn@Link bietet Atlas Copco Road Construction Equipment ein Tool zur effizienten und bequemen Überwachung sowie Steuerung ihres Maschinenbestands. Dieses intelligente Telematiksystem bietet viele Möglichkeiten zur Optimierung der Verwendung der Flotte, zur Senkung der Wartungskosten und zur Einsparung von Zeit und Geld.

Das neue Telematiksystem Dyn@Link ist in zwei Versionen erhältlich: als Standard.Version und als Dyn@Link Advanced. Beide Systeme umfassen die Hardware als SIM-Karte, Webseitenzugriff sowie ein erweiterbares 12-monatiges GSM-Verbindungspaket. Mit Dyn@Link kann der Anwender sämtliche Maschinen problemlos vom Büro aus überwachen. So weiß er stets, ob und wo diese in Betrieb sind. Der Benutzer kann diese Informationen jederzeit und überall abrufen. Durch Hinzufügen einer E-Mail-Adresse benachrichtigt das System den Benutzer automatisch, falls eine Maschine in einen vordefinierten Bereich eintritt oder diesen verlässt. Dank dieser Geofence-Funktion von Dyn@Link können Maschinen bequem nachverfolgt werden, auch wenn man nicht auf der Webseite angemeldet ist. Dyn@Link bietet ebenfalls die Möglichkeit, Wartungspläne zu erstellen. Dadurch werden E-Mail-Benachrichtigungen an ein zuvor festgelegtes E-Mail-Konto gesendet, wenn der Wartungstermin einer Maschine fällig oder überfällig ist.

Wartungsstatus jederzeit einsehbar

In der Wartungsübersicht können Benutzer auf einen Blick den Wartungsstatus jeder einzelnen Maschine ihrer Flotte einsehen. Dies hilft dabei, die Wartung effizienter planen und schneller reagieren zu können. Dieses Smart Device kann mittels speziellem Hardware-Design bei allen Straßenbaumaschinen von Atlas Copco installiert werden, sogar bei bereits bestehenden Anlagen. Bei Dyn@Link Advanced sind alle Funktionen von Dyn@Link bereits inbegriffen. Außerdem ermöglicht dieses Smart Device die Erfassung von Leistungsdaten der Straßenbaumaschinen. Mit Hilfe dieser Daten kann die Flotte dann optimiert, Abfälle reduziert sowie Zeit und Geld eingespart werden.

Das Tool bietet die Möglichkeit, die Maschinenleistung innerhalb individueller Zeitrahmen zu analysieren. Die Leerlaufzeiten, Fahrtzeiten und natürlich der Kraftstoffverbrauch sowie der Auslastfaktor können nachverfolgt werden, was die Leistung insgesamt verbessert. Dank der Übertragung ins Excel-Dateiformat können diese Informationen auch exportiert und zur weiteren Analyse auf einem Computer gespeichert werden. Neben der Wartungsfunktion kann Dyn@Link Advanced auch Fehler und Warnungen – etwa in puncto Ölstand – aus der Ferne zurückverfolgen und so die Stillstandzeiten auf ein Minimum reduzieren. Alle Maschinenwarnungen werden an die Webseite oder (falls gewünscht) an eine registrierte E-Mail-Adresse gesendet.

Individuelle Website

Je nach persönlichen Vorlieben und Anforderungen ist das Dyn@Link Online-Portal bezüglich Maßeinheiten, Karteneinstellungen und Benachrichtigungshäufigkeit konfigurierbar. Mit den verschiedenen Filtern sowie persönlichen Einstellungen für Grafiken und Tabellen kann die Webseite individuell angepasst werden, um die verschiedenen Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Dadurch wird die Webseite verständlicher und benutzerfreundlicher.     

Straßenbaumaschine vor einer stilisierten Weltkugel
Das Telematiksystem bietet viele Möglichkeiten zur Optimierung des Flottenmanagements und der Maschinenauslastung.
 
Weitere Informationen