Technik

Scania mit neuen Aggregaten und Zugmaschinen

Umwelt und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand

Scania präsentierte auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover Produkte und Dienstleistungen, mit denen Kunden ihre Profitabilität verbessern. Ein umfangreiches Programm an Euro-6-Motoren wurde durch Neuheiten ergänzt, mit denen der Kunde entweder seine operativen Kosten senken oder die Umweltverträglichkeit seiner Transporte verbessern kann – Ziele, die oft Hand in Hand gehen.

Die jüngsten Entwicklungen können bei Fernverkehrsfahrzeugen den Kraftstoffverbrauch um drei Prozent senken. Das modular aufgebaute Motorenprogramm von Scania gehört zu den umfangreichsten des Marktes für Euro-6-Lkw.

In unabhängigen Tests wurde bestätigt, dass Euro 6 nicht mehr verbraucht. So ist der Reihen-13-Liter-Motor von Scania bei der Abgasnachbehandlung nur mit SCR ausgestattet, was sich gerade im Fernverkehr als ausgezeichnetes Verfahren herausgestellt hat. Im Juni stellte Scania eine weitere Version vor, jetzt in einer Ausführung mit 450 PS, die den Kraftstoffverbrauch noch einmal um circa ein Prozent senken kann.

Lkw-Zugmaschine
Neuer Spritsparer in Hannover: der Scania G 450 8x4.

Erfolgreiche Entwicklungsarbeit

Scania präsentiert anlässlich der IAA eine Reihe von Produktverbesserungen und Dienstleistungen, die die erfolgreiche Entwicklungsarbeit bezüglich weiterer Kraftstoffeinsparungen und höherer Verfügbarkeit des Nutzfahrzeugs nochmals untermauern. Der Retarder von Scania ist jetzt in einer Ausführung mit Freilauffunktion verfügbar (R4100D). Diese senkt den Kraftstoffverbrauch, indem der Retarder mechanisch in den Freilauf schaltet, wenn er nicht aktiviert ist. Das spart nicht nur Kraftstoff, sondern verleiht dem Retarder mit Freilauffunktion zusätzlich eine höhere Bremskraft, 4.100 Nm anstelle von 3.500 Nm, sowie eine höhere Bremsleis­tung bei niedrigen Drehzahlen dank der höheren Übersetzung.

Die Verbrauchssenkung beläuft sich nach den Erfahrungen der Scania Ingenieure auf ein halbes Prozent. Außerdem ist eine Option verfügbar, bei der der Retarder nur aktiviert wird, wenn der Fahrer die Fußbremse betätigt. Scania stellt zudem eine weiterentwickelte Version seines Eco-Roll-Systems vor – ein System, bei dem Scania Opticruise zusammen mit Scania Active Prediction dadurch Kraftstoff spart, indem der Lkw selbst exakt berechnet, wann es sich lohnt, Gefällestrecken mit Gang in Neutralposition herunterzurollen.

Eco-Roll kann jetzt bei Euro-6-Motoren in Lkw und Bussen den Kraftstoffverbrauch um ein weiteres halbes Prozent senken.

Zu den auf der IAA ausgestellten Lkw gehörte der Scania G 450 8x4. Der Off-Road-Lkw ist besonders für Bau- und Anlagentransporte geeignet. Ausgerüstet ist er mit dem Retarder R4100.

Das mittellange Fahrerhaus aus der G-Serie ist mit einem Off-Road-Paket ausgestattet. Der Motor ist ein Scania 13-Liter-Reihensechszylinder mit 450 PS, 2.350 Nm, Euro 6 mit SCR-Technik, das Getriebe ein 12+2-Gang-Range-Split-Getriebe mit Overdrive.

Retarder
Der neue Retarder R4100D ermöglicht niedrigeren Kraftstoffverbrauch.
 
Weitere Informationen