Technik

Daimler Trucks mit futuristischen Konzepten

Die Packesel von übermorgen

Daimler Trucks zieht eine zufriedene Bilanz der IAA Nutzfahrzeuge 2014. Vor allem der Mercedes-Benz Future Truck 2025 stieß auf großes Interesse.

Für die Lkw, Omnibusse und Sonderfahrzeuge aus der internationalen Nutzfahrzeugwelt von Daimler Trucks sagte Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks: „Die IAA in Hannover ist die Leitmesse der gesamten Nutzfahrzeugbranche. Unser autonom fahrender Mercedes-Benz Future Truck 2025 hat sich mit seiner Technologie und seinem futuristischen Design als absoluter Publikumsmagnet erwiesen. Zudem haben wir in der Halle 14/15 unsere komplette Euro VI-Palette von Mercedes-Benz, Setra und Fuso gezeigt. Neben diesen Produkten sind vor allem die Gesamtbetriebskosten, von der Beschaffung bis zum Wiederverkauf, ein Schwerpunkt unseres Messeauftritts. Insgesamt kann ich ein hervorragendes Fazit dieser IAA 2014 ziehen!“

Gesamtes Nutzfahrzeug-Portfolio vertreten

Neben den genannten Fahrzeugmarken zeigte die Truck-Sparte von Daimler zudem Fahrzeuge aus dem weltweiten Nutzfahrzeug-Portfolio. Ein US-amerikanischer Western Star fiel mit starker Optik und ausgefeilter Aerodynamik auf. Auch der BharatBenz aus Indien wurde gezeigt.

In der Daimler-Doppelhalle 14/15  versammelten sich insgesamt 18.000 PS in 66 Nutzfahrzeugen vom kompakten Citan über den brandneuen Vito. Ebenso waren die Canter-Modelle von Fuso inklusive dem neuen 8,55-Tonner sowie dem rein elektrisch angetriebenen Canter E-Cell vertreten. Auch die komplette „A-Familie“ von Mercedes-Benz (Atego, Antos, Arocs und Actros) sowie die Sonderfahrzeuge Zetros, Unimog und Econic waren zu besichtigen.

Informations- und Unterhaltsangebot

Mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmerten sich an jedem der acht Messetage um die Kundschaft. Das Spektrum des Informations- und Unterhaltungsangebots war zugleich weit gespannt: Sechs mal täglich trat Judith van Hel, Teilnehmerin der Castingshow Voice of Germany, bei der„Vito Show“ in der Messehalle auf, während es das ebenso häufig angesetzte Truck Forum mit Claudia Kleinert informativer angehen ließ.

Im Drivers Inn fand alle zwei Stunden eine Show mit Live-Music für Trucker & Friends statt. Neben der geballten Information in der 16.000 m2 großen Ausstellungshalle informierte der Daimler Konzern im fußläufigen Nahbereich um die Haupthalle über Truck Works und die Mercedes-Benz Bank. Eine viertelstündige Shuttle-Fahrt genügte schließlich, um die ganz aktiven unter den Besuchern in Action zu bringen: Die Driving Experience auf einem Trainingsgelände, in diesem IAA-Jahr erstmals auch mit Omnibussen und dem Fuso Canter am Start, war permanent gut gebucht. Insgesamt besuchten über 2.000 Gäste das Fahrsicherheitszentrum.

Eigenhändig absolvierte Off-Road-Fahrten von A (Arocs) bis Z (Zetros) und Fahrsicherheitseinlagen mit Actros und Vito standen dort ebenso auf dem fahrpraktischen Programm wie Wissenswertes aus dem allumfassenden Profiwissen der Mercedes-Benz Fahrertrainer.

Designstudie Lkw-Zugmaschine
Der Mercedes-Benz Future Truck 2025 zeigt, wie sich Nutzfahrzeuge entwickeln werden.
 
Weitere Informationen