Technik

Zeppelin-Cat: steinexpo drehte sich um Kraftstoffverbrauch

Weniger ist mehr

Mitten in Europas größtem Basaltsteinbruch der MHI zeigte Zeppelin Baumaschinen auf seinem 3.000 Quadratmeter großen Stand neueste Cat-Baumaschinentechnologie und passende Dienstleistungen, abgestimmt auf die Kies- und Sand- sowie Natursteinindustrie. Das geschah nicht statisch, sondern in Aktion unter realistischen Einsatzbedingungen.

Großgeräte, wie der neue Kettenbagger 374F, Radlader 988K und Muldenkipper 772G, wurden als Ladesysteme vorgestellt. Die Besucher erhielten einen Eindruck, wie effizient heutzutage Maschinen eingesetzt werden können, um die niedrigsten Kosten pro Tonne zu erzielen. Alle drei im praktischen Einsatz vorgeführten Baumaschinen sind Vertreter der neuen Motorengeneration, die den EU-Abgasrichtlinien der Stufe IV Rechnung tragen und auf Kraftstoffeffizienz getrimmt wurden. Denn nach wie vor beherrschte ein Thema die Messe, mit dem sich Unternehmen der Gewinnungsindustrie schon lange auseinandersetzen: Wie gelingt es, den Kraftstoffverbrauch signifikant zu senken? Dafür verlangt die Rohstoffindustrie Großgeräte, die Leistung bringen, zugleich aber wenig Sprit verbrauchen.

Skepsis ist Vergangenheit

„Als der Radlader 966K auf der letzten steinexpo als eine der ersten Maschinen mit neuer Stufe IIIB-Technik eingeführt wurde, haben unsere Kunden darauf erst einmal mit Skepsis reagiert. Doch letztlich konnten die Argumente und Resultate überzeugen: Der Kraftstoffverbrauch hat sich signifikant reduziert. Heute spricht keiner mehr über die anfänglichen Vorbehalte gegenüber der Stufe-IIIB- und Stufe-IV-Technologie – sie sind gängige Praxis und werden verlangt. Ganz im Gegenteil, Abgasemissionen der Stufe IIIB beziehungsweise Stufe IV und Dieselpartikelfilter sind Gegenstand jedes Fachgesprächs“, verdeutlichte Fred Cordes, als Zeppelin Geschäftsführer verantwortlich für den Vertrieb, auf der offiziellen Pressekonferenz der steinexpo.

Auf gesteigerte Produktivität und niedrigeren Kraftstoffverbrauch ausgerichtet ist etwa auch der neue Radlader der M-Serie. Der neue Cat 972MXE, der die EU-Emissionsnormen der Stufe IV einhält, erlebte auf der steinexpo seine Messepremiere und wurde erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sein innovatives Antriebskonzept, das auf einem leis­tungsverzweigten, stufenlosen Getriebe beruht, hat sich auf dem Markt bereits bei dem nächstkleineren Radlader 966KXE etabliert. „Es gibt keinen Anbieter, der derzeit etwas ähnliches bieten oder hier mithalten kann“, so Cordes weiter.

Schulungsprogramme

Auf dem Messestand konnten sich Experten der Gewinnungsindustrie zudem ausführlich über Fahrerkomfort und Arbeitssicherheit sowie das neu von  Zeppelin aufgelegte Programm der Fahrerschulung informieren – drei Aspekte, die im Zuge des demografischen Wandels für Mitarbei­terbindung und -entwicklung immer wichtiger werden. Ab 2015 können Unternehmen ihre Mitarbeiter zum Zeppelin Cat Certified Operator, zum zertifizierten Baumaschinenführer, ausbilden lassen. Ab nächstem Jahr werden zwei Mal jährlich Kurse angeboten, in denen sowohl theoretische und praktische Grundlagen rund um die Erdbewegung, die Baumaschinenkunde sowie Wartung und Maschinenpflege vermittelt werden. Zeppelin selbst ist im Umkehrschluss auch wiederum auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen und unterstützte auf der steinexpo die Nachwuchs-Initiative Think Big des VDMA, um sich als Arbeitgeber mit vielseitigen Karrieremöglichkeiten zu präsentieren.

Erdbaumaschinen auf Messe-Freigelände
Cat-Neuheiten bei der steinexpo 2014, darunter der Radlader 988K und der Muldenkipper 772G.

Wirtschaftlichkeit nachgewiesen

Mit welchen Technologien und Dienstleistungen Betriebe Baustoffe wirtschaftlich gewinnen, aufbereiten und weiterveredeln können, erlebten die Besucher bei einer Maschinendemo. Hier traten zwei Ladesysteme gegeneinander an, um die Maschinenleistung in der Stunde zu ermitteln: Ein komplettes Ladespiel mit dem Cat Muldenkipper 772G wurde erst mit dem Cat Kettenbagger 374F auf einem Haufwerk, dann mit dem Cat Radlader 988K in Form des T-Ladens präsentiert. Im direkten Zusammenspiel wurden die Anzahl der Arbeitstakte und die Ladezeit gemessen.

Dann wurde der Materialumschlag pro Stunde ermittelt. Um ganz exakt zu messen, wie vollständig der Muldenkipper mit Basalt beladen wurde, hat die Projekt- und Einsatztechnik von Zeppelin den „Scale Truck“ eingesetzt, eine Art Wiege-Lkw. Er diente darüber hinaus dazu, den Service zu dokumentieren, den Kunden erhalten können. Was für die Energieerzeugung und -versorgung auf Baustellen, in einem Kieswerk oder Steinbruch nötig ist, stellten Zeppelin Power Systems und Energyst vor, die mit verschiedenen Stromaggregaten von 60 kVA bis 1.000 kVA vertreten waren. Der Service, den die Zeppelin Baumaschinen  ihren Kunden bietet, wurde in seinem gesamten Umfang auf einer App-Screen visualisiert. So wurde das Online-Kundenportal vorgestellt, über das Ersatzteile bestellt werden können. Was Anwender hinsichtlich Verschleißschutz alles unternehmen können, veranschaulichte eine entsprechend ausgerüstete Schaufel. Um die Vorteile sowie die Härte des induktionsgehärteten Stangenmaterials von Cat Original-Hydraulikzylindern zu demonstrieren, wurde am Stand ein Rockwell-Test gemacht.

Das Ergebnis: Im Gegensatz zu Nachbauten zeigte sich an den Originalteilen ein deutlich höherer Rockwell-Wert, was bedeutet, dass diese weniger anfällig sind gegenüber Steinschlägen und somit Leckagen. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erfassung des Kraftstoffverbrauchs der Baumaschinen mithilfe des Flottenmanagementsystems. Was hat ein Radlader pro geladener Tonne an Sprit verbraucht? – auch auf diese Frage hatte Zeppelin eine konkrete Antwort parat. Denn inzwischen muss sich niemand mehr auf sein Bauchgefühl verlassen, sondern der Kraftstoffverbrauch lässt sich gezielt auswerten. Wie das geht, konnten die Messebesucher ebenfalls auf der steinexpo erfahren.

Erdbaumaschine auf Messe-Freigelände
Um exakt zu messen, wie vollständig der Muldenkipper mit Basalt beladen wurde, hat die Projekt- und Einsatztechnik von Zeppelin den „Scale Truck“ eingesetzt, eine Art Wiege-Lkw. // Zeppelin
 
Weitere Informationen