Technik

BKT-EM-Reifen von Bohnenkamp

Im Härtetest

Im Steinbruch Piesberg herrschen schwierige Bedingungen für die Fahrzeugreifen. Seit mehr als einem Jahr testet Cemex BKT-Reifen von Bohnenkamp auf ihren Cat-Muldenkippern 775E.

Der Piesberger Karbonquarzit stellt jeden Reifen vor enorme Herausforderungen, denn das im Steinbruch Piesberg abgebaute, ca. 300 Millionen Jahre alte Material gehört zu den abriebsintensivsten Gesteinen überhaupt.

Gute EM-Reifen, die in anderen Steinbrüchen durchaus 4.000 Stunden laufen, schaffen im Piesberg gerade einmal 2.000 Stunden. Aufgrund dieses hohen Reifenverschleißes spielt die Reifenwahl im Piesberg auch finanziell eine große Rolle. Insgesamt vier Caterpillar 775E Muldenkipper sind zurzeit im Piesberg im Einsatz. Zwei von ihnen sind inzwischen auf der Hinterachse mit jeweils vier BKT Earthmax SR 45 in der Größe 24.00 R 35 bereift. Hierdurch ist ein direkter Vergleich mit den bisher verwendeten Reifen möglich. Dazu Ralf Schmidt, Einkauf Cemex: „Die Erfahrungen, die wir bisher mit den BKT-Reifen gemacht haben, sind durchweg positiv. In Bezug auf Laufleistung und Traktion sowie Sicherheit stehen die BKT-Reifen trotz der schwierigen Bedingungen im Piesberg den bisher verwendeten Reifen in nichts nach. Ihr im Vergleich zu anderen Premiumreifen günstiger Preis sorgt in Verbindung mit der Laufleistung für einen sehr guten Preis je Betriebsstunde, was den Reifen für uns sehr effizient macht. Hinzu kommt ein sehr guter Service von Bohnenkamp und dem Reifenhändler White.“

Muldenkipper
Bis zu 110 Tonnen beträgt das Gesamtgewicht des Muldenkippers.

Hohe Anforderungen

Im Piesberg müssen die Reifen zeigen, was sie können. Dazu Schmidt: „Die Belastung für die Reifen ist nicht nur aufgrund des Gesteins hoch. Zwar sind die Rundlaufstrecken mit 400 bis 600 Metern eher kurz, jedoch haben die Muldenkipper beladen ein Gesamtgewicht von bis zu 110 Tonnen und beachtliche Steigungen zu bewältigen. Das fordert auch die Reifen.“ Die Fahrzeuge laufen im Steinbruch bis zu 16 Stunden täglich in bis zu zwei Schichten. Zu Beginn waren die Fahrer der Muldenkipper durchaus skeptisch, denn die Reifen spielen auch für die Fahrzeugsicherheit eine wesentliche Rolle. Doch bereits nach kurzer Zeit konnten die gute Traktion, das stabile Fahrverhalten und der hohe Komfort der Reifen sie überzeugen.

Reifenprofil
Das Profil des SR 45 kann auf Deutschlands abriebsintensivstem Gestein, dem Karbonquarzit, überzeugen.

Vom Service überzeugt

Als Cemex in 2012 auf BKT aufmerksam wurde, suchten sie einen Reifen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie wandten sich an den Reifenfachhändler White in Duisburg. Dieser empfahl die EM-Reifen des indischen Herstellers BKT, die durch ihre hervorragende Qualität zu einem günstigen Preis die Anforderungen genau erfüllten. Ein weiteres Argument für die BKT-Reifen stellte für Cemex die Vor-Ort-Betreuung durch den exklusiven Vertriebspartner von BKT, die Bohnenkamp AG aus Osnabrück dar.

Nach einer ersten Abstimmung wurde ein gemeinsamer Termin zur Begutachtung der örtlichen Gegebenheit vereinbart und ein erster Muldenkipper testweise mit dem BKT Earthmax SR 45 ausgerüstet. Schmidt: „Bohnenkamp gab uns für die BKT-Reifen eine 2.000 Stunden Garantie. Das entspricht der Laufleistung der Produkte anderer Premiumhersteller in unserem Steinbruch. Diese Vorgabe wurde von den Reifen problemlos erfüllt. Für uns ist so ein Satz von vier Hinterreifen dieser Größe auch eine Investition, die es abzusichern gilt und durch die Garantie war unser finanzielles Risiko in Bezug auf die Reifen gering.“ Die Tests der Reifen verliefen erfolgreich, sodass mittlerweile auch ein zweiter CAT 775E auf der Hinterachse sowie ein Radlader CAT 980 mit BKT-Reifen ausgerüstet wurden. Ein wichtiger Faktor ist auch der Service von White, die mit ihrem Spezial-Truck für einen Reifenwechsel direkt in den Steinbruch kommen und den Reifen dort vor Ort montieren. „Das spart eine Menge Zeit. Denn so muss für die Montage noch nicht einmal die Felge demontiert werden, sodass ein Reifenwechsel innerhalb weniger Stunden möglich ist“, so Schmidt.

 
Weitere Informationen