Technik

Die Technik der Großen im Kompaktformat

Neue Prallbrechanlage von Keestrack: Destroyer 1011

Keestrack, der führende Hersteller von Schwerlastsiebanlagen, schweren Prallbrech- und Backenbrechanlagen, hat seine Produktpalette um eine Kompaktanlage erweitert. Mit dieser 26 Tonnen schweren Prallbrechanlage ist es Keestrack gelungen, die robuste Technik großer Prallbrecher auch den Anwendern von Kompaktanlagen zur Verfügung zu stellen.

Bei der Entwicklung des Destroyer 1011 konnte auch Oppermann & Fuss ihre langjährige Erfahrung im Vertrieb und der Vermietung von kleinen Recyclern mit einfließen lassen.

Es wurde konsequent darauf geachtet, die Schwachpunkte von bereits vorhandenen kompakten Anlagen zu verbessern. Hierbei konnte man auf die jahrzehntelange Erfahrung von Keestrack im Bau von großen Prallbrechern aufbauen.

So wurde besonderes Augenmerk auf das Gewicht des Rotors und des Brechers gelegt. Das Gewicht des Brechers und vor allem des Rotors ist sehr hoch im Verhältnis zur Gesamtanlage und ist fast doppelt so schwer wie bei vergleichbaren Modellen. Mit einem Rotorgewicht von 3.200 Kilo und einem Brechergesamtgewicht von 8.500 Kilo setzt Keestrack hier einen komplett neuen Maßstab bei Schwungmasse und Stabilität. Aufgrund der hohen Schwungmasse des Rotors wird mit einer kleineren Motoreinheit ein besseres Brechergebnis erzielt.

Prallbrechanlage
Auch der Destroyer 1011 ist, wie alle Keestrack Anlagen, pulverbeschichtet.

Der eingebaute Deutz- Dieselmotor liefert über 1.000 Nm bei 1.800 U/min. Professionelle Anwender werden ebenso die zwei unabhängig voneinander einzustellenden Prallschwingen zu schätzen wissen. Für spezielle Einsätze in denen ein hoher Zerkleinerungsgrad erforderlich ist, kann die Brechkammer jederzeit mit einer optionalen Mahlbahn ausgerüstet werden.

Durch den asymmetrisch konstruierten Vibrationsaufgeber mit separater Aufgaberinne wird eine bessere Entzerrung des Aufgabematerials sowie ein verbesserter Austrag der Feinanteile vor dem Brechprozess erreicht.

Wie bereits von Keestrack gewohnt, wurden auch bei dieser Anlage konsequent die in Deutschland gängigen Transportabmessungen eingehalten. Mit einer Transporthöhe von 3,10 Metern, Transportbreite von 2,55 Metern sowie einer Gesamtlänge von nur 9,5 Metern ist ein kurzfristiger Transport ohne Sondergenehmigung jederzeit möglich.

Dieses ist auch mit angebautem Nachsieb und Überkornrückführung möglich, da sich die Transportlänge auf nur 12,50 Meter erhöht und das Gesamtgewicht 30 Tonnen nicht überschreitet. Hierbei ist besonders zu erwähnen, dass der Siebkasten und das Überkornrückführband für den Transport nicht abgebaut werden muss, sondern in Arbeitsstellung an der Anlage verbleibt.

Wie bei der Entwicklung von allen Keestrack Anlagen ist auch bei der Destroyer 1011 darauf geachtet worden, dass möglichst gleiche Komponenten verbaut werden. So ist die Größe der Nachsiebeinheit mit dem Siebkasten der leistungsstarken Schwerlastsiebanlage Keestrack Combo identisch.

Skizze
 
Weitere Informationen

Keestrack N. V.

T +32 89 515851

kees@keestrack.net

www.keestrack.com