Technik

Präzise Siebmaschinen fürs Labor

Messdiener

Die Oelder Firma Haver & Boecker ist marktführender Hersteller von Analyse-Siebmaschinen. Pharma- und Chemielabors etwa nutzen sie für feine Messbereiche. Bewährt haben sich die Maschinen aber auch in der Qualitätskontrolle von groben Schüttgütern wie Kohle, Steinen und Erden.

Alle Laborsiebmaschinen verfügen über einen elektromagnetischen Antrieb und eine permanente Beschleunigungsmessung. Das sorgt für eine kontrollierte, automatisch nachregulierende Amplitude sowie eine konstante, von der Aufgabemenge unabhängige Absiebung. Die Sieb-Ergebnisse sind also reproduzierbar – was noch unterstützt wird durch die Speicherung von bis zu 99 Siebprogrammen.

Praxisgerechter Aufbau

Die Siebe werden in dreidimensionale Bewegung versetzt. Das ermöglicht eine schnelle Analyse des Materials ohne manuelles Nachsieben. Das in zwei Versionen verfügbare Spannsystem nimmt bis zu 12 Siebe und eine Siebpfanne mit 400 mm Durchmesser auf. Während sich das Classic-Spannsystem in Kombination mit gleichbleibenden Siebsätzen

bewährt hat, eignet sich die Version „TwinNut“ mit zwei aufklappbaren Spannschrauben vor allem für wechselnde Siebtürme. Beide arbeiten mit identischen Führungsstangen, sodass ein Wechsel zwischen beiden jederzeit möglich ist. Zu seinen Maschinen bietet Haver & Boecker auch die passenden Analysesiebe an.

Die Siebmaschine EML 450 digital plus
Die Siebmaschine EML 450 digital plus – eine der stärksten von Haver & Boecker – empfiehlt sich für variierende Probenmengen.
 
Weitere Informationen

haver_boecker-Logo