Industrienachrichten

Bodewig-Kommission präsentiert neues Konzept

Mehr Verkehrssicherheit durch moderne Infrastruktur

„Eine moderne und effiziente Verkehrsinfrastruktur ist vor dem Hintergrund unserer Sicherheitsstrategie Vision Zero ein maßgeblicher Beitrag, die Verkehrssicherheit zu erhöhen“, sagt der Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), Dr. Walter Eichendorf, zum vorgelegten Konzept der Bodewig-Kommission „Nachhaltige Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“.

„Wir begrüßen die Ergebnisse der Kommission, denn wir haben mit Blick auf den Zustand unserer Straßen großen Nachholbedarf“, so Dr. Eichendorf. Der vorgeschlagene Paradigmenwechsel hin zur Maxime „Erhalt vor Neubau“ sei ganz im Sinne der Verkehrssicherheit.

Auch der Vorschlag der Bodewig-Kommission, Fonds und vergleichbare Strukturen für eine verbesserte Infrastruktur zu nutzen, trifft auf Zustimmung. „Hier sollte die Verkehrssicherheit zum frühestmöglichen Zeitpunkt integriert und in die Zielvorgaben für einen Fonds aufgenommen werden“, fordert der DVR-Präsident.

Darüber hinaus komme es darauf an, die großen Einsparpotenziale von Sicherheitsaudits zu berücksichtigen. Auch ließen sich die volkswirtschaftlichen Kosten durch die im Straßenverkehr Getöteten und Verletzten deutlich reduzieren, wenn die Ergebnisse bewährter Instrumente wie Unfallkommissionen oder Verkehrsschauen umgesetzt werden. Ebenfalls im Sinne des DVR ist der Vorschlag, die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu steigern und attraktiver zu gestalten.

Dr. Walter Eichendorf
Dr. Walter Eichendorf zeigt sich erfreut von den Ergebnissen der Bodewig-Kommission. // Foto: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., Bonn
 
Weitere Informationen

dvr-Logo

DVR

srademacher@dvr.de

www.dvr.de