Unternehmensführung

Holcim-Zementwerk Höver ausgezeichnet

Die Werke der Holcim (Deutschland) Aktiengesellschaft haben als Pioniere seit dem Start des Gütesiegels „Sicher mit Sys­tem“ am Verfahren der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie mitgearbeitet und ihre Arbeitsschutzmanagementsysteme begutachten lassen.

Während einer Betriebsversammlung des Holcim-Zementwerks Höver in Sehnde bei Hannover im September 2012 wurde den Verantwortlichen zum vierten Mal in Folge das Gütesiegel „Sicher mit System“ übergeben. Wie schon in den vergangenen Jahren, wartete das Werk bei dem vorausgegangenen Audit mit vorbildlichen Arbeitsschutzmaßnahmen auf.

Gütesiegelauditor Martin Böttcher übergibt die Urkunde an Erik Jantzen, Werkleiter im Werk Sehnde.
Gütesiegelauditor Martin Böttcher übergibt die Urkunde an Erik Jantzen, Werkleiter im Werk Sehnde.

Neu ist, dass die Auswertung von Unfällen nun auch die Arbeit von Fremdfirmen im Werk einbezieht. Die Arbeitsgruppe Ergonomie begeht systematisch die Arbeitsplätze des Werkes, um Verbesserungspotential zu erkunden und entsprechende Maßnahmen anzustoßen. Zur Vermeidung von Muskel- und Skeletterkrankungen wurden zahlreiche Verbesserungsvorschläge umgesetzt.

Es werden Anreize zur aktiven Beteiligung der Mitarbeiter am sicheren Arbeiten gegeben und im Werk ist ein umfassendes Unterweisungswesen mit anlassbezogenen Themenschwerpunkten etabliert.

Martin Böttcher, BG RCI

Das Holcim-Zementwerk im Sehnder Stadtteil Höver.
Das Holcim-Zementwerk im Sehnder Stadtteil Höver. // Fotos: Böttcher, BG RCI