Technik

Staubdichtes Hörgerät von Siemens für den harten Berufsalltag

Staub und Hörgeräte – das schloss sich bisher häufig aus. Jetzt hat Siemens jedoch das neue Hörgerät „Aquaris“ auf den Markt gebracht, das in Sachen Robustheit neue Dimensionen eröffnet. Es ist erstmals komplett staub- und wasserdicht sowie stoßfest und eignet sich damit ideal für den Einsatz im harten, staubigen Berufsalltag. Ein aufsteckbarer Clip hält das Hörgerät zusätzlich auch bei Bewegung und Erschütterung sicher hinter dem Ohr.

Es gibt zahlreiche Berufe, bei denen im wahrsten Sinne des Wortes viel Staub aufgewirbelt wird. Ob Staub auf Baustellen und in Naturstein-Werkstätten und Steinbrüchen, Mehl in der Backstube, feinste Holzspäne beim Schreiner oder im Garten- oder Landschaftsbau.

Viele Schwerhörige, die in einem dieser Berufe arbeiten, konnten ihre Hörgeräte bisher nur eingeschränkt tragen, denn sie waren dem täglichen Einsatz im staubigen Umfeld nicht gewachsen. Für sie hat Siemens das neue Hörgerät „Aquaris“ entwickelt. Seine Besonderheit: Das Gehäuse besteht komplett aus einem Stück und sämtliche weiteren Teile, wie das Batteriefach oder der Hörer-Arm, sind aufwändig durch Dichtungen geschützt.

Wasser- und staubdichte Membranen sorgen für die notwendige Belüftung des Batteriefachs und schützen das Mikrofonsystem. Der auf der Oberseite des Gehäuses sitzende „Cover Clip“ bietet zusätzlichen Schutz und reduziert gleichzeitig selbst starke Windgeräusche.

TÜV-geprüft

In einer Umweltsimulation hat der TÜV Rheinland erst kürzlich die Staubdichtigkeit geprüft. Dazu wurden „Aquaris“-Hörgeräte acht Stunden lang mit dem besonders feinen Talkum-Pulver bestrahlt. Das Resultat: Selbst nach der Dauerberieselung drang kein Staub in die Hörgeräte ein.

Und sollten die „Aquaris“-Hörgeräte wirklich einmal total zugestaubt oder verschmutzt sein, kann man sie einfach mit Wasser reinigen. Die Geräte sind nämlich auch komplett wasserdicht und hielten im TÜV-Test sogar einem 30-minütigen Untertauchen problemlos stand.

Selbstverständlich zeichnen sich die „Aquaris“-Hörgeräte dabei mit dem für alle Siemens-Hörsysteme typischen besonders angenehmen Klang und das hervorragende Sprachverständnis aus.

Dabei passen sich die Hörgeräte nicht nur automatisch an verschiedene Hörsituationen an, sie erkennen Sprache und heben diese deutlich hervor. Gleichzeitig werden Stör- und Nebengeräusche so weit unterdrückt, dass sie zwar hörbar, aber nicht als unangenehm wahrgenommen werden.

Hörgerät
Acht Stunden Bestrahlung mit Talkum-Puder – das Hörgerät bleibt dicht.
 
Weitere Informationen

siemens-Logo

Weitere Informationen und einen kos­tenlosen Hörtest finden Interessierte im Internet unter www.siemens.de/hoergeraete. Besitzer eines iPhones oder eines iPads können sich im iTunes- Store von Apple außerdem den kostenlosen „Siemens Hörtest“ herunterladen, der ihnen auf Wunsch auch den Weg zum nächsten Hörgeräte-Fachgeschäft weist.