Industrienachrichten

Irvine Bell gestorben

Am 11. Oktober verstarb Irvine Bell, der Gründer des internationalen Baumaschinenherstellers Bell Equipment, im Alter von 91 Jahren.

Der gelernte Schlosser und Dreher Irvine Bell gründete 1958 im südafrikanischen Empangeni die mechanischen Werkstätten I A Bell and Company  als Keimzelle des heute weltweit aktiven Familienunternehmens. Über Lohnarbeiten mit einem selbstgebauten Bohrgerät und einer Reparaturwerkstatt für Landmaschinen sammelte Irvine Bell bereits in den Jahren zuvor jene Erfahrungen, die schon in den frühen Sechzigern zu den ersten eigenen Maschinenentwicklungen und patentierten Ladegeräten für die Landwirtschaft und den Baubereich führten.

Mit der Entwicklung eigener knickgelenkter Muldenkipper machte das Unternehmen schließlich den Schritt zum interna-tional tätigen Hersteller. Bis heute in vier Modellgenerationen fortentwickelt, werden Bell-Dumper aktuell über insgesamt neun eigene Vertriebs- und Serviceorganisationen sowie über strategische Partnerschaften in allen Teilen der Welt vertrieben. Insgesamt beschäftigt das noch heute zu großen Teilen im Familienbesitz stehende Unternehmen Bell Equipment weltweit rund 2100 Menschen.

Irvine Bell (zweiter von rechts) mit seinen Söhnen Peter, Paul und Gary Bell (von links).
Irvine Bell (zweiter von rechts) mit seinen Söhnen Peter, Paul und Gary Bell (von links).
 
Weitere Informationen