Sunny Wash auf der Überholspur

Schnell, wirtschaftlich und zum fairen Preis/Leistungs-Verhältnis saubere Reifen – damit zeichneten sich die Lkw-Reifenwaschanlagen der Produktreihe „Sunny Wash“ aus dem Hause „Die Meis-terschmiede; Metall- u. Stahlbau Reiner Henschel“ aus.

Bewährt hat sich die modulare Bauweise der Produktreihe Sunny Wash. Kleine Transporteinheiten und beliebige Anlagengrößen sind das Resultat. Dazu kommt, dass die einzelnen Module ebenfalls aus kleineren Baugruppen bestehen. So sind z.B. Basisrahmen, Wasserführungsrahmen, Gitterroste, Fahrtrassen, Wände, alle Düsen, Rohrleitungen und Anfahrschutz einzeln demontierbar. Somit können im Falle eines Schadens jegliche Einzelteile ausgewechselt werden.

Neu sind optional ein solider Anfahr-/Rammschutz in der Durchfahrt  und eine Spritzschutzwanderhöhung, um den Wasserverbrauch weiter zu minimieren. Ebenso wird der Einschaltkontakt nun über eine Ultraschallsonde statt einer Ampel geregelt. Da sich im Baustellenbereich mehrere Kunden eine leicht zu transportierende, schnell einsetzbare und unversenkte Reifenwaschanlage wünschten, entwickelte man Sunny Wash 4.1 mobile – auch in 6.1, 8.1 oder größer lieferbar.

Anfang 2010 wird Sunny Wash eine völlig neu entwickelte Reifenwaschanlage auf dem Markt einführen. Sie trägt den Namen „Butterfly“. Ein voll mobiles System, fahrbar und mit verschiedensten Ausstattungsmöglichkeiten. Einsatzbereit in nur 5-10 Minuten. Voll befüllt mit Wasser 30 t schwer und trotzdem noch umsetzbar. Jeder Lkw kann Butterfly wie einen Anhänger hinter sich her ziehen. Kein Kran oder Bagger ist mehr notwendig zur Installation. Alles auf Knopfdruck. „Wir hoffen damit den Baustellenbereich zu revolutionieren“, sagten uns Reiner Henschel und Sohn.

www.sunny-wash.de

Modulare Lkw-Reifenwaschanlage Sunny Wash
Modulare Lkw-Reifenwaschanlage Sunny Wash
Erste Skizzen des Butterfly-Prototyps
Erste Skizzen des Butterfly-Prototyps