Das Prämiensystem der StBG hat Konjunktur – mehr denn je!

Das 2005 erstmals angebotene Prämiensystem „Wer mehr tut, wird belohnt“ der StBG hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt! 13,7 Millionen Euro bislang gezahlte Prämien stehen für 40 Millionen Euro an Investitionen in Sicherheit und Gesundheitsschutz in den Betrieben der Baustoffindustrie. Allein im laufenden Jahr wurden schon 5 Millionen Euro Prämien an Mitgliedsunternehmen der StBG gezahlt.

Ein Rückblick: vermehrte Anreize für die Prävention

Praxisgerechte Präventionsmedien und finanzielle Anreizelemente sind eine wesentliche Säule der StBG-Präventionsstrategie „Weniger Vorschriften und mehr Eigenverantwortung“. Zusätzlich zu dem seit zwölf Jahren erfolgreich etablierten Förderpreis Arbeit – Sicherheit – Gesundheit und dem Belohnungssystem für Versicherte bietet die StBG seit 2005 ein Prämiensystem an, das unter dem Motto „Wer mehr tut, wird belohnt“ wirksame Investitionen in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie messbare Erfolge in der Unfallprävention honoriert. Das Angebot ist wegweisend: Im Dezember 2008 hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung mit den in ihr zusammengeschlossenen Trägern finanzielle Anreize für Sicherheit und Gesundheit in ihre Leitlinien zur Prävention übernommen.

Logo Prämiensystem

Mit anfänglich fünf Prämiengruppen und einer Prämienhöhe von 20 Prozent auf Nettoinvestitionen startete das Angebot 2005. Zwei Jahre später wurde die Zahl der Prämiengruppen auf zehn erweitert und die Prämienhöhe auf 30 Prozent der Investitionskosten erhöht. Mailings, Anzeigen, Informationen im Internet sowie Hinweise in Seminaren und im Rahmen von Beratungen durch die BG: die intensive Kommunikation sorgte für einen steigenden Bekanntheitsgrad.

Hinweise auf prämierbare Produkte finden sich zudem regelmäßig in der Fachzeitschrift „Die Industrie der Steine + Erden“ sowie im zweimal jährlich erscheinenden „Einkaufsführer Menschen & Maschinen“.

Das Prämiensystem der StBG wird zunehmend auch gezielt von den Herstellern genutzt.  Unter anderem wurden mittlerweile  mit mehreren namhaften Erdbaumaschinen-Herstellern „Sicherheitspakete geschnürt“, in denen der Mehrwert an Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bereits im Vorfeld definiert wurde – dies erleichtert den Anwendern die Anmeldung. Nicht wenige Hersteller nutzen die Chance, in der Kundenansprache systematisch auf das Prämiensystem hinzuweisen, das den Mitgliedsunternehmen der StBG offen steht.

Mit Erfolg: In den ersten vier Jahren des Prämiensystems  zahlte die StBG mehr als 4.000 Prämien in Höhe von 8,6 Millionen Euro.

Beteiligung am Prämiensystem nach Jahren, 2005 - 2008
Beteiligung am Prämiensystem nach Jahren, 2005 - 2008

Auch in der Krise nachhaltig wirksam: Prämiensystem im Jahr 2009

Auch im laufenden Jahr ist die Beteiligung hoch: die Million Euro wurde bereits im April 2009 überschritten, und es gehen weiterhin Anmeldungen in großem Umfang ein. Im Juli 2009 war das bereitgestellte Budget bereits erschöpft. Nach Bewertung des Erfolgs der Initiative beschloss die Selbstverwaltung der StBG im Herbst, ein deutliches Signal zu setzen und das Prämienbudget für 2009 zu erweitern, so dass nun weiter Prämienzahlungen laufen.

1.240 Prämien mit einem Auszahlungsvolumen von 5 Millionen Euro sind die Bilanz bis Anfang November 2009. Den mit Abstand größten Anteil nimmt darin die Prämiengruppe II (Sicherheitstechnik) mit 2 Millionen Euro ein. Neben der technischen Prävention nimmt auch der organisatorische Arbeitsschutz eine herausragende Stellung ein: in der Prämiengruppe I (Arbeitsschutzmanagementsysteme) wurde mit rund 8.600 Euro die höchste Durchschnittsprämie gezahlt. Insgesamt erhielten die StBG-Mitgliedsunternehmen für die erfolgreiche Auditierung in diesem Jahr bislang 275.000 Euro.

Das Anreizsystem hat wichtige Impulse gesetzt. Bei neu beschafften Erdbaumaschinen in der Baustoffindustrie gehören etwa sichere Aufstiege und Rückraumkamera dank des Prämiensys-tems beinahe schon zu einem De facto-Standard und tragen jeden Tag dazu bei, wesentliche Unfallschwerpunkte zu entschärfen. Aus dem selben Grund haben ergonomische Fahrersitze einen hohen Verbreitungsgrad und entlasten die Maschinenbediener auch in langen Schichten wesentlich.

Broschürentitel
Vielfältige Anregungen für sichere Investitionen bietet der Einkaufsführer Menschen & Maschinen

Investitionen lohnen sich weiter: Zukunft bringt Veränderung

Die Selbstverwaltung der StBG hat aufgrund der erfreulichen Entwicklung beschlossen, auch unter dem Dach der am  1. Januar 2010 entstehenden Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie das Prämiensystem (BG RCI)für die Branche Baustoffe. Steine. Erden. weiter anzubieten und mit wirksamen Investitionsanreizen auf einen weiteren Rückgang von Unfällen und Berufskrankheiten zu setzen.

Das Budget für Prämien wurde für 2010 auf 3,5 Millionen Euro festgesetzt. Die Prämienbedingungen werden zur Zeit angepasst, um weiter einer möglichst großen Zahl von Unternehmen bei einem limitierten Budget eine Beteiligung zu ermöglichen. Anpassungen wird es auch bei den „Sicherheitspaketen“ für Erdbaumaschinen geben; diese werden zur Zeit erarbeitet.

Die neuen Regelungen finden Sie in der nächsten Ausgabe dieses Magazins sowie in der neuen Broschüre zum Prämiensystem, die im Januar erscheinen wird – und natürlich auf www.stbg.de/praemie/.

Eine weitere Neuerung betrifft die erfolgreiche Vermeidung von Arbeitsunfällen. Ein ab 2010 gültiges neues Beitragsausgleichsverfahren wird mit einer Bonuskomponente zu Beitragsnachlässen bei überdurchschnittlich guter Unfallbilanz führen; damit entfällt die bisherige Prämiengruppe IX (Herausragende Ergebnisse in der Verhütung von Arbeitsunfällen) ab 2010. Hinweise zum neuen Beitragsausgleichsverfahren finden Sie in einer der nächsten Ausgaben dieser Zeitschrift.

Peter Schrandt, StBG

Broschürentitel
Alles Wissenswerte zum Prämiensystem enthält die demnächst neu erscheinende Broschüre

Erfolgreiche Investitionsbeispiele