54. NordBau: Bauwirtschaft erhält Rückenwind aus dem Norden

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gehörten zu den Top-Themen der 54. NordBau in Neumünster, die am Dienstag, 15. September 2009, zu Ende ging. An sechs Messetagen kamen 73.300 Besucher, 957 Aussteller aus
15 Ländern präsentierten ihre Exponate und informierten über aktuelle Trends. Trotz gegenwärtig schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen gaben die meisten von ihnen zu Protokoll: „Von der NordBau 2009 gehen die richtigen Signale aus, damit die Bauwirtschaft mit viel Rückenwind ins Baujahr 2010 starten kann.“ Aufträge aus den Konjunkturpaketen erlaubten schon im Vorfeld der NordBau positive Ausblicke für den Straßenbau und das Bauen im Bestand. Mit entsprechenden Hoffnungen waren die Aussteller angereist – und sie wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil, so der einhellige Tenor, die Hoffnungen wurden an vielen Messeständen übererfüllt.
Mit zahlreichen Geschäftsabschlüssen und Aufträgen sowie vielen neuen Projekten für die Baubranche, sorgte die NordBau für eine entspanne Atmosphäre bei zufriedenen Ausstellern und Besuchern.

Engagement für die Umwelt wurde auf dem Freigelände bei allen Maschinenherstellern deutlich. So nutzt beispielsweise Volvo Construction Equipment die NordBau seit vielen Jahren, um seine Baumaschinentechnologie und die Firmenphilosophie einem breiten Publikum zu präsentieren. „Ökologie gehört neben Qualität und Sicherheit schon immer zu unseren Kernwerten“, betonte Carl Gustaf Göransson, Geschäftsführer Volvo CE Europe GmbH. „In den kommenden Jahren müssen wir deshalb sicherstellen, dass unsere Produkte und Fertigungsprozesse noch umweltfreundlicher werden.“

Die 55. NordBau findet vom 2. bis 7. September 2010 auf dem Messegelände in Neumünster statt.

www.nordbau.de

Maschinen auf Messe
Traditionell präsentiert sich Volvo CE stark auf der NordBau