Lohnnachweis 2009: Donnerstag, 11. Februar 2010

Ein wichtiger Termin! Bis zu diesem Tag muss der Lohnnachweis 2009 bei der Berufsgenossenschaft eingegangen sein.

Deshalb am besten noch einen Termin notieren: 12. Januar 2010. Bis dahin sollte der Vordruck bei Ihnen eingetroffen sein, der Mitte Dezember 2009 von uns versandt wird. Wenn nicht: Sofort anfordern! (und bitte nicht auf die Berufsgenossenschaft schimpfen – ein Formular kann auch verloren gehen.)

Sie können den Lohnnachweis auch online einreichen. Hierzu klicken Sie auf unserer Internetseite www.stbg.de auf den Link „StBG exclusiv“. Sollten Sie keine Zugangsberechtigung haben oder diese gerade nicht griffbereit haben, kein Problem: Sie erhalten zusammen mit dem Entgeltnachweisformular eine vorübergehend gültige Benutzerberechtigung, die mit dem Ende der Umlagearbeiten ihre Gültigkeit verliert. Sie können diese also auch an Ihr Steuerbüro weitergeben. Selbstverständlich können Sie aber auch eine unbegrenzt gültige Benutzerkennung bei uns anfordern unter Tel.-Nr. (05 11) 72 57-301.

Keinesfalls aber untätig bleiben, denn die Pflicht zum Einreichen des Lohnnachweises besteht auch ohne Formular.

Die Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft freuen sich, wenn Sie Ihren Lohnnachweis fristgerecht einreichen, dieser klar und deutlich ausgefüllt ist und keine Veranlassung zu Rückfragen gibt. Außerdem ist es dem Außendienst der Berufsgenossenschaft nur recht, wenn er bei einer Lohnbuchprüfung feststellen kann, dass der Lohnnachweis in Ordnung ist. Der Außendienst ist übrigens davon überzeugt, dass die meisten fehlerhaften Lohnnachweise richtig gewesen wären, wenn vor der Absendung des Nachweises an die Berufsgenossenschaft noch einmal geprüft worden wäre:

Eine letzte Bitte: Sollten Sie wegen unvorhersehbarer Schwierigkeiten den Termin nicht einhalten können, setzen Sie sich rechtzeitig vor Fristablauf mit uns in Verbindung. Sie ersparen sich Ärger und Mehrkosten, zum Beispiel Bußgeld.

Termin notieren: 12. Januar 2010