Holcim: Studienpreis für Nachhaltigkeit verliehen

Am 19. Oktober wurde an der Hafen-City Universität Hamburg (HCU) der Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit bereits zum zweiten Mal verliehen. Ausgezeichnet wurden die Architektur-Masterthesis von Janina Popp zum Thema „Grenzen in der Stadt – Eine neue Herberge für den Stintfang“ sowie die Diplomarbeit von Josip Pavlovic aus dem Fachbereich Bauingenieurwesen zum Thema „Technischer und kostenmäßiger Vergleich unterschiedlicher Energiekonzepte im Geschosswohnungsbau“. Die Holcim (Deutschland) AG und die HafenCity Universität Hamburg (HCU) entwickelten 2007 einen studentischen Wettbewerb, mit dem jährlich an der HCU die beste Arbeit zum Thema nachhaltiges Planen und Bauen ausgezeichnet wird. Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftlicher Verantwortung sollen durch ihn in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik und Stadtplanung gefördert werden.

In diesem Jahr überzeugten zwei Arbeiten die Jury gleichermaßen, so dass zwei Gewinner den jeweils mit 2.000 Euro dotierten Preis erhielten. Leo Mittelholzer, Vorstandsvorsitzender der Holcim (Deutschland) AG, überreichte die Preise: „Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl verdoppelt und wir waren über die hohe Qualität der einzelnen Beiträge erfreut. Mich beeindruckt besonders, dass die Arbeiten beider Gewinner die ganze Bandbreite ökologischer, ökonomischer, sozialer, kultureller und ästhetischer Aspekte des Leitbildes Nachhaltigkeit berücksichtigen.“

www.holcim.de

Übergabe Holcim Studienpreis für Nachhaltiges Bauen 2009
Übergabe Holcim Studienpreis für Nachhaltiges Bauen 2009 (v.l.n.r.) Leo Mittelholzer, Vorstandsvorsitzender Holcim (Deutschland) AG; Janina Popp; Josip Pavlovic; Prof. Steven Spier, Präsident HafenCity Universität Hamburg