Mercedes-Benz Zetros ergänzt Lkw-Familie

Der allradgetriebene Hauben-Lkw Mercedes-Benz Zetros wird künftig dreiachsig als Zetros 2733 A 6x6 und als zweiachsiger Zetros 1833 A 4x4 angeboten. Der hochgeländegängige Zetros nimmt in seinem Segment eine einzigartige Stellung ein und ergänzt damit die Mercedes-Benz Lkw-Baureihen Actros, Axor und Atego.

Kern des neuen Fahrzeugkonzepts ist die Verwendung von im weltweiten Einsatz bewährten Großserien-Allrad-Komponenten der Axor-/ Actros-Baureihe, modifiziert für den Geländeeinsatz. Diese werden kombiniert mit einem innovativen Fahrerhaus-Modul. Das Modul greift auf das „Global Cockpit“ und die Lenkanlage des Mercedes-Benz Axor zurück. Mit diesen Maßnahmen bzw. Baugruppen wurden die anerkannt ergonomischen Verhältnisse eines Straßen-Lkw auf ein Off-Road-Fahrzeug übertragen.

Die günstige Sitzposition hinter der Vorderachse bewirkt ein Pkw-ähnliches Lenkverhalten und erleichtert dem Fahrer – im Zusammenspiel mit aus der Großserie übernommenen Kontrollelementen und Bedieneinheiten – die schnelle und sichere Beherrschung des Zetros.

Haubenwagen: Viel Bewegungsfreiheit und überlegenes Fahrverhalten

Zu den Vorteilen eines Haubenwagens zählt ein ebener Fahrerhausboden mit entsprechend großzügiger Bewegungsfreiheit. Weiteres Komfort-Plus eines Haubers – speziell im Gelände – ist der Platz des Fahrers zwischen den Achsen. Die nach vorn kippbare Motorhaube ermöglicht einen bequemen und schnellen Service.

Rein äußerlich zeigt der neue Mercedes-Benz Zetros mit seiner markanten Kühlermaske deutliche Anklänge an aktuelle Geländewagen mit Stern wie den robusten Mercedes-Benz GL. Das einheitliche Fahrerhaus der Baureihe erfüllt höchste Anforderungen an Sicherheit und Ergonomie. Es bietet neben drei Einzelsitzen auch Raum für Gepäck.

Hohe Anforderungen an die Ergonomie

Auf den Einsatz in schwerstem Gelände ist der Zetros perfekt vorbereitet. Basis für den „Allesüberwinder“ ist ein permanenter Allradantrieb. Ein zweistufiges Verteilergetriebe mit einer Geländeuntersetzung von 1:1,69 erhöht die Zugkraft unter extremen Bedingungen weiter um annähernd 70 Prozent. Hinzu kommen schaltbare mechanische Differenzialsperren an der Hinterachse, längs und an der Vorderachse. Weiterer Traktionsvorteil im Gelände ist die Einzelbereifung, da die Hinterräder in der Spur der Vorderräder fahren. Serienmäßig finden Reifen der Größe 14.00 R 20 Verwendung.

Der Zetros scheut auch vor Wasserdurchfahrten nicht zurück. Die mögliche Wattiefe beträgt serienmäßig 800 mm, mit entsprechender Umrüstung kann sie auf Wunsch bis zu 1 100 mm betragen.

Basis des Antriebs ist der Sechszylinder OM 926 LA. Der leichte Turbodiesel leistet mit 7,2 l Hubraum 240 kW (326 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 1 300 Nm zwischen 1 200 und 1 600 1/min. Er hat nicht nur in Lkw, sondern auch im Off-Highway-Bereich seine Belastbarkeit vielfach unter Beweis gestellt.

Die Verwendung von Trommelbremsen und Blattfedern an allen Achsen entspricht dem zu erwartenden harten Einsatzbedingungen und gewährleistet leichte Reparatur auch unter ungünstigen Bedingungen.

www.daimler.com

Mercedes Benz Zetros
Mercedes Benz Zetros