Jubiläum im Rigips-Werk Bodenwerder

Zehn Jahre „Rigidur“-Produkte

Zehn Jahre „Rigidur“-Gipsfaserplattenproduktion feiert die Saint-Gobain Rigips GmbH am 29. Oktober. Von einer der moderns-ten Produktionsstraßen Europas im Werk Bodenwerder laufen auch im zehn-ten Jahr etliche Millionen Quadratmeter „Rigidur“-Platten. Seit Inbetriebnahme der Produktion 1998 gelang es Rigips mit der „Rigidur“-Produktfamilie eine bedeutende Marktposition in Deutschland und Europa zu erlangen.

Nach nur elf Monaten Bauzeit wurde die Gipsfaserplattenproduktion am Standort Bodenwerder im Oktober 1998 in Betrieb genommen. Seitdem konnte die Fertigungsmenge kontinuierlich gesteigert werden. Rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter arbeiten heute für Rigips in Bodenwerder und helfen engagiert mit, die Erfolgsgeschichte „Rigidur“ weiter fortzuschreiben.

„10 Jahre ,Rigidur‘ – das sind zehn Jahre voller Innovationen, die unseren Partnern in Fachhandel und Trockenbau dabei geholfen haben, sich als kompetenter Problemlöser bei Bauherren zu positionieren“, so Dr. Rüdiger Vogel, Geschäftsführer der Saint-Gobain Rigips GmbH in einer Ansprache vor der Belegschaft und den Entwicklungsspezialisten im Werk Bodenwerder.

„Ihr Engagement hier im Werk für eine erstklassige Qualität und die kontinuierliche Weiterentwicklung des ‚Rigidur’-Sortiments sind beispielhaft und der Grundstein für die rasante Entwicklung dieses Produktsegments. Sie können deshalb sehr stolz sein auf den Erfolg der zurückliegenden zehn Jahre und auch darauf, dass wir heute optimistisch nach vorn schauen dürfen. Vollkommen zu Recht werden die ,Rigidur’-Lösungen von Saint-Gobain Rigips von Kunden im In- und Ausland hoch geschätzt und verbaut.“

Kontinuierlich führte Saint-Gobain Rigips in rascher Folge immer wieder neue „Rigidur“-Entwicklungen ein. Die homogene Platte „Rigidur H“ etwa wurde für den modernen Holzrahmen- und Fertighausbau als mittragende oder aussteifende Beplankung entwickelt. Umfangreiche Untersuchungen zum Verhalten von „Rigdur H“ im Erdbebenfall haben deren uneingeschränkte Anwendbarkeit nach DIN 4149 bestätigt.

Für den Bereich der industriellen Vorfertigung und der Fertighausindustrie wurden im Werk Bodenwerder Möglichkeiten geschaffen, Platten mit wahrhaft gewaltigen Aus-maßen zu verarbeiten: Die „Rigidur H XXL“ beispielsweise kann in Abmessungen bis 2.540 x 6.080 mm geliefert werden und reduziert den Verarbeitungsaufwand durch einen extrem geringen Fugenanteil selbst auf sehr großen Wänden bzw. im Modulbau, für den eine einzige Platte häufig als Beplankung einer kompletten Wand dient.

„Aber all das erklärt noch immer nicht vollständig den Erfolg der ,Rigidur’-Produktfamilie oder des Werkes Bodenwerder“, so Dr. Vogel in Bodenwerder. „Der nämlich ist vor allem dem Umstand zu verdanken, dass die für ,Rigidur’ im Unternehmen verantwortlichen Teams die Markttrends aufnehmen und die Entwicklungskapazitäten intelligent nutzen. Deshalb entstehen hier Innovationen, deren Nutzen für die Praxis längst gesichert ist, wenn die erste neue Platte vom Band läuft.“

www.rigips.de

Standort Bodenwerder
Seit zehn Jahren fertigt Saint-Gobain Rigips am Standort Bodenwerder Gipsfaserplatten
in einem weltweit einzigartigen Produktionsverfahren
Werksleiter Dr. Andreas Smolka, Dr. Rüdiger Vogel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Saint-Gobain Rigips GmbH, Reinhard Balling, Production Director Germany/Austria, und Achim Beckmann, Betriebsratsvorsitzender im Bodenwerder Rigips-Werk
Freuten sich über das runde Jubiläum (v. r.): Werksleiter Dr. Andreas Smolka, Dr. Rüdiger Vogel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Saint-Gobain Rigips GmbH, Reinhard Balling, Production Director Germany/Austria, und Achim Beckmann, Betriebsratsvorsitzender im Bodenwerder Rigips-Werk