Langendorf Innenlader: Nicht nur für den Transport von Elementen

Die zuverlässige und sichere Verknüpfung zwischen Betonwerk und Baustelle ist der Flatliner – Innenlader für Fertigteile von Langendorf – und dies seit nahezu 30 Jahren. Flatliner sind nicht nur das sichere Transportmittel für Mauern- oder Vergusstafeln, Wandelementen aus Beton, Leichtbeton oder Ziegel-Elementen. Sie werden stets auch produktübergreifend für den Transport von bis zu 3.750 mm hohen und 9.500 mm langen Baugruppen eingesetzt. Besonderer Vorzug: der Flatliner benötigt für den Betrieb keine Sondergenehmigung.

Weiterentwickelt wurden vor allem die Hubschwinge, der Fahrgestellrahmen, das Achsaggregat und das Fixiersystem. Das neue Fahrgestell erlaubt den Transport von Bauelementen bis 9.500 mm Länge ohne Sondergenehmigung. Die neue Hubschwinge ist höhenverstellbar und erweitert den Bereich auf Sattelhöhen zwischen 1.150 und 1.300 mm.

Das auf der IAA ausgestellte dreiachsige Fahrzeug ist wahlweise für eine zwei- oder dreiachsige Zugmaschine mit Achslasten von 11 to resp. 18 to. vorgesehen. Seine Ladelänge beträgt 9.500. Der Flatliner ist mit dem nach VDI 2700 zertifizierten Ladungssicherungsystem ausgestattet.

Neue Ladungsfixierung

Das bewährte Verspannsystem wurde dabei technisch weiter verbessert. Alle Einstellungen sind nunmehr vom Boden aus möglich. Dies erhöht die Arbeitssicherheit und den Bedienkomfort, verkürzt vor allem aber die Standzeit des Lkw.

Langendorf-Flatliner werden wahlweise mit vier oder sechs Fixierelementen mit manueller oder hydraulischer Verspannung ausgerüstet. Diese Verspannung zeichnet sich durch besondere Flexi-bilität aus: Während herkömmliche Systemen mit ihrer liegenden Bauweise lediglich eine horizontale Schwenkbewegung zulassen, erlaubt das neue Langendorf-System zusätzlich auch die Positi-onierung bei 45°, 90° und 135°. Dies erleichtert die Fixierung auch unregelmäßiger und mit Öff-nungen versehener Bauelemente. Selbst sichernde Mechanik schützt das Ladegut bei eventueller Fehlbedienung vor Schäden.

Langendorf – Technologieführer Innenlader

Die Besonderheit der Innenlader ist ihr Rahmen. Sie gleichen einem schlanken, liegenden U. Fahrwerk sind vier oder sechs einzeln aufgehängte Räder. Die Achsstummel sind an den Flanken befestigt und serienmäßig mit 4-Kanal-ABS 4S/2M ausgestattet. Option ist Trailer-EBS und das Rollstabilisierungssystem RSS. Je nach Einsatzzweck ist der Rahmen nach unten offen oder geschlossen.

Die Beladungstechnik der Innenlader variiert mit dem Transportgut. Fertigelemente werden im Werk auf geeigneten, standardisierten Gestellen oder Paletten positioniert und komplett vom Innenlader aufgenommen. Dabei wird das Fahrzeug fast bis in Bodennähe abgesenkt und rückwärts unter die Palette resp. das Gestell gefahren. Ist die Ladeposition erreicht, heben die Luftfedern das Fahrzeug wieder in Fahrhöhe. Nach Anlegen der Ladungssicherung kann die Fahrt zum Bestimmungsort starten.

www.langendorf.de

Langendorf Flatliner beim Transport von Betonfertigelementen
Langendorf Flatliner beim Transport von Betonfertigelementen
Das Fahrzeug wird abgesenkt und rückwärts unter die Palette gefahren
Das Fahrzeug wird abgesenkt und rückwärts unter die Palette gefahren