Premiere: Neuer Hydrostat von Jungheinrich

Jungheinrich präsentierte auf der CeMAT 2008 erstmals seinen neuen verbrennungsmotorischen Gabelstapler mit hydrostatischem Antrieb. Das sehr leise arbeitende Hightech-Fahrzeug verbraucht in intensiven Einsätzen deutlich weniger als Wandler-Geräte der gleichen Klasse. Es ist dank seiner geringen Emissionen sehr umweltfreundlich. Hinzu kommen zahlreiche Neuerungen in Sachen Sicherheit und Ergonomie.

Der VFG 425s-435s kann bis zu 3.500 Kilogramm transportieren, bis 7,50 Meter hoch stapeln und besitzt eine hydrostatische Antriebstechnologie „made in Germany“.

Hydrostatische Fahreigenschaften bieten viel Fahrkomfort sowie eine hohe Umschlagleistung insbesondere bei intensiven Einsätzen mit vielen Richtungswechseln. In der Praxis bedeutet dies unter anderem schnelles und direktes Beschleunigen sowie rasche, dabei aber sanfte und geschmeidige Richtungswechsel.

Sicherheit I: hohe dynamische Stabilität

Der Jungheinrich VFG 425s-435s besitzt dank der speziellen Gestaltung des Gegengewichtes und der hoch gelagerten Sicherheitslenkachse einen niedrigen Schwerpunkt und deshalb eine große Stabilität.

Durch ein spezielles Design der Pultwand erhält der Fahrer gute Sicht nach vorne auf die Last und die Gabelspitzen. Die Sicht nach hinten wurde durch die niedrige Oberkante des Gegengewichtes ebenfalls deutlich verbessert. Beim Ein- und Ausstapeln von Paletten hat der Bediener durch ein strebenfreies Sichtfenster mit Sicherheitsglasabdeckung im Fahrerschutzdach auch einen nahezu freien Blick nach oben.

Sicherheit II: mehr Schutz vor Bedienfehlern

Zusätzlich besitzt der Hydrostat optional verschiedene neue Sicherheitspakete. Access Control beispielsweise ist ein System, das den Stapler erst nach einer bestimmten Sequenz von Sicherheitsmechanismen (geschlossener Sitzschalter, Gurt) freigibt. Drive Control basiert auf dem in Jungheinrich-Elektrostaplern seit Jahren erfolgreich integrierten aktiven Sicherheitssystem Curve Control. Hierbei wird die Fahrgeschwindigkeit in Kurven in Abhängigkeit vom Lenkwinkel reduziert. Gleichzeitig erfolgt ab einer definierten Hubhöhe ebenfalls eine Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit.

Beim Sicherheitspaket Lift Control wird zusätzlich die Neigegeschwindigkeit ab einer definierten Hubhöhe reduziert, der Neigungswinkel angezeigt und der integrierte Seitenschieber bei Bedarf auf einer vorprogrammierten Mittelstellung positioniert. Ebenfalls neu bei Verbrennern von Jungheinrich ist eine erweiterte Sicherheitsverriegelung bei der Sitzbelegungserkennung. Sie bietet mehr Schutz vor eventuellen Fehlbedienungen. So wird beispielsweise keine Hydraulikfunktion mehr ausgeführt, wenn der Sitz nicht belegt ist.

Neben den optionalen Sicherheitspaketen verfügt der VFG 425s-435s über eine Reihe weiterer bereits bewährter Sicherheitsaspekte. Hierzu gehören unter anderem die selbsteinfallende Parkbremse, die ein Zurückrollen auf Rampen oder Schrägen verhindert, oder die von oben einsehbare Trittstufe für den leichten und sicheren Ein- und Ausstieg des Fahrers.

www.jungheinrich.de

Der neue Jungheinrich-Verbrenner mit hydrostatischem Antrieb ist dank seiner geringen Emissionen sehr umweltfreundlich
Der neue Jungheinrich-Verbrenner mit hydrostatischem Antrieb ist dank seiner geringen Emissionen sehr umweltfreundlich
sitzgebundene Bedienelemente in einer in zwei Richtungen einstellbaren, mitschwingenden Armlehne
Neu sind die sitzgebundenen Bedienelemente in einer in zwei Richtungen einstellbaren, mitschwingenden Armlehne. Zudem kann der Fahrer zwischen dem neuen Solo- oder dem Multipiloten – beide mit integriertem Fahrtrichtungsschalter – wählen