Weltpremiere: Der neue Actros Bau – perfekt abgestimmter Profi

Seine Weltpremiere feierte der neue Actros für den Bauverkehr auf der IAA 2008. War er bereits bisher ein technischer Leckerbissen und zugleich ein höchst robuster Arbeitskollege, so ist er jetzt mit mehreren Dutzend Neuheiten und Verbesserungen perfekt auf den Einsatz im Bauverkehr zugeschnitten und damit robuster, wirtschaftlicher, aufbaufreundlicher und komfortabler als je zuvor. Außerdem stehen nun ab Werk Aufbauten und Ausstattungen für die wesentlichen Segmente der Baubranche zur Verfügung – der neue Actros Bau ist ein Spezialist aus einer Hand. Unter den harten Bedingungen auf der Baustelle ist das Motto der Lkw von Mercedes-Benz besonders wichtig: „Trucks you can trust“ – Lkw, denen Unternehmer und Fahrer vertrauen können.

Komponentenschutz wird groß geschrieben

Der neue Actros Bau übernimmt folgerichtig das neue Design des neuen Actros für den Straßeneinsatz. Auch ihn zeichnen die kraftvollen, V-förmigen Kühlerlamellen und die neu gestalteten Luftleitelemente aus. Und auch der Actros Bau ist mit dem auffallenden, hinterleuchteten Mercedes-Stern zu bekommen.

Aber als Profi für den harten Einsatz ist er mit zahlreichen zusätzlichen Features kompromisslos auf sein Einsatzgebiet zugeschnitten. Zum Beispiel kann es durchaus vorkommen, dass ein Lkw beim rauen Einsatz auf der Baustelle aneckt. Deshalb wird der Komponentenschutz beim neuen Actros Bau besonders groß geschrieben. Der ausgeklügelte Schutz empfindlicher Stellen spart lästige und teure Reparaturen und minimiert gleichzeitig die Standzeiten.

Die auffälligste Verbesserung am neuen Actros Bau ist eine vier Millimeter starke, hochfeste Schutzplatte für Kühler und Motor. Die Platte verhindert Schäden und unterstreicht überdies mit ihren Sicken die kraftvolle Gestaltung des neuen Actros Bau. Was bei manchem Möchtegern-Geländewagen jedoch aus zerbrechlichem Kunststoff besteht und rein der Optik dient, das besteht beim Actros Bau aus Edelstahl – ein Beleg für die ausgezeichnete Schutzwirkung.

Geschützte Außenspiegel in Offroad-Optik

Kaum weniger auffällig als die Schutzplatte vorn sind die besonderen, gut geschützten Außenspiegel des neuen Actros Bau. Ihr robustes Gehäuse besteht aus schlagfestem Kunststoff und ist kratzfest. Ihre kernige Optik ähnlich einer Riffelplatte zeigt jedem, das hier ein besonders handfester Lkw unterwegs ist.

Ebenfalls neu sind die Schutzgitter der Scheinwerfer. Sie bestehen aus stabilem, schwarz lackiertem Stahl und schützen Streuscheiben und Lampen effektiv vor Beschädigungen durch Steine oder Äste. Ein Schnellverschluss ermöglicht zur Reinigung die Öffnung des Gitters ohne Werkzeug. Ebenso gut gesichert sind die Rückleuchten. Schutzbleche und Gitter verhindern Schäden durch Steinschlag oder Schüttgut in diesem sensiblen Bereich. Zusätzlich kann der Fahrer hier Spritzlappen einhängen. Auch diese Gitter lassen sich zu Reinigungszwecken leicht öffnen.

Zu den besonders gefährdeten Teilen eines Baufahrzeugs zählt ebenfalls der Kraftstofftank. Er kann beim neuen Actros von unten mit einer schützenden Platte versehen werden. Montage und Reinigung sind schnell erledigt, und der Tank ist beim Überfahren von Rampen gut gesichert.

Mercedes PowerShift Offroad für den Actros Bau

Mercedes PowerShift Offroad für den Power-Truck: auch der neue Actros Bau profitiert auf Wunsch von der neuen Zwölfgang-Schaltautomatik von Mercedes-Benz. Hier heißt das Automatikgetriebe aufgrund einer anderen Abstimmung und unterschiedlicher Funktionen zum Einsatz passend Mercedes PowerShift Offroad. Beim Einsatz auf dem Bau sind die schnellen und präzisen Gangwechsel des Getriebes besonders wichtig, verhindern schnelle Schaltzeiten und entsprechend kurze Kraftschlussunterbrechungen doch das Steckenbleiben in unwegsamem Gelände oder einen unnötigen Geschwindigkeitsverlust an extremen Steigungen.

Besonders zum Tragen kommen unter den rauen Bedingungen auf der Baustelle bewährte Mercedes PowerShift-Funktionen wie der Rangier-Modus, Freischaukel-Modus und die vier Rückwärtsgänge. Gleiches gilt für die Feinsteuerung des Getriebes durch die integrierte Neigungssensorik oder die nochmals verbesserte Anti-Ruckel-Regelung.

Für den harten Einsatz auf dem Bau erhielt das Getriebe speziell entwickelte, besonders robuste und langlebige geschmiedete Getriebearme aus Stahl.

Die hohe Wirtschaftlichkeit des neuen Actros steigert eine neue, lang ausgelegte Hinterachsübersetzung. Baufahrzeuge sind schließlich auch bei höheren Geschwindigkeiten überland und mitunter auch auf Autobahnetappen unterwegs. Die längere Übersetzung bedeutet in diesem Fall geringerer Verbrauch und nicht zuletzt ein schonender Umgang mit den Aggregaten, der die Lebensdauer erhöht.

Premiere: Erstmals Regen-  und Lichtsensor

Gute Sicht ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor, gerade beim häufig unübersichtlichen Terrain einer Baustelle. Gute Sicht liefert der Arbeitsscheinwerfer an der Fahrerhaus-Rückwand. In der Mitte installiert, leuchtet er eine Fläche von   10 x 5 m aus. Wenn es dunkel wird oder regnet, tritt der Licht- und Regensensor in Aktion. Er schaltet bei Bedarf automatisch das Abblendlicht ein, misst die Intensität des Niederschlags und reguliert das Scheibenwischerintervall.

Über dem seitlichen Baustellenauftritt führt jetzt ein durchgehender Handlauf als „Reling“ über die Rückwand hinauf und über das Fahrerhausdach nach vorne. Das bedeutet mehr Sicherheit und Komfort.

www.daimler.com

Der neue Actros Bau im neuen Design zeichnet sich die V-förmigen Kühlerlamellen und die neu gestalteten Luftleitelemente aus
Der neue Actros Bau im neuen Design zeichnet sich die V-förmigen Kühlerlamellen und die neu gestalteten Luftleitelemente aus
Die gut geschützten Außenspiegel des neuen Actros Bau bestehen aus schlagfestem Kunststoff und sind kratzfest
Die gut geschützten Außenspiegel des neuen Actros Bau bestehen aus schlagfestem Kunststoff und sind kratzfest
Der neue Actros Bau
Der neue Actros Bau