TuffStudds Verschleißschutzsystem von Sulzer

TuffStudds sind Bolzen aus einer karbidreichen, verschleißbeständigen Legierung. Sie können mit einer Bolzenschweißpistole einfach auf legierten Guss oder Blechen appliziert werden. Die Schweißpistole wird mit einem Transformator/Trockengleichrichter mit Steuerung für Schweißzeit- und Stromstärke betrieben.

Die aufgeschweißten TuffStudds bilden Taschen auf der Oberfläche der Bauteile, die im Allgemeinen durch die zu fördernden oder bearbeitenden Medien zugesetzt werden. Durch die fehlende Relativbewegung der Verschleißstoffe an der Bauteiloberfläche wird somit zusätzlich ein Selbstschutz erreicht, der die Standzeit weiter verbessert.

Entwickelt wurde das TuffStudds System für den Bergbau und für Baumaschinen. Es erfüllt in hohem Masse die Anforderungen beim Verschleißschutz für Kratzbagger-, Frontlader- und Bulldozerschaufeln, Verschleißleisten für Planierraupen, Müllpressen und Transportrutschen.

Die Anbringung des einzelnen Studs erfolgt in etwa einer Sekunde durch Schweißen, die Bindung zum Grundmaterial ist metallurgisch. Eine Keramikmuffe hält das geschmolzene Metall in der Schweißzone und sorgt für maximale Haftfestigkeit und Sicherheit. Die Studs sind in verschiedenen Größen verfügbar und erlauben unterschiedliche Muster der Anbringung.

Hauptmerkmale des TuffStudds Verschleißschutz System:

www.sulzermetco.com

Der Bolzenschweißvorgang (Skizze)
Der Bolzenschweißvorgang: 1) Stud und Keramikmuffe in Position. 2) Der Stud wirdangehoben und der Lichtbogen gezündet. 3) Der Stud wird in das Schmelzbad gedrückt. 4) Der Stud verbindet sich mit der Oberfläche, während die Muffe das geschmolzene Metall hält.