Hazemag Schnelltrockner zur effizienten Materialtrocknung

Besonders in den Staaten der ehemaligen UdSSR kommen häufig Rohstoffe wie Kalksteine, Kreiden oder Tone mit hohen Feuchtegehalten vor, so dass diese vor einer weiteren Verarbeitung getrocknet werden müssen. Dieses trifft auch für das Werk Broceni in Litauen zu, welches zum Cemex-Konzern gehört. Hier müssen Tone unterschiedlicher Feuchtigkeiten verarbeitet werden.

Auf der Suche nach einer geeigneten Technologie für diese Aufgabenstellung wurde von den Verfahrenstechnikern der Cemex auch der Hazemag Schnelltrockner in Betracht gezogen.

Im diesem Schnelltrockner wird der feuchte Rohton durch zwei Schleuderwellen verwirbelt und dabei permanent vom heißen Trocknungsgas durchströmt. Durch die Verwirbelung erfolgt eine Desagglomerierung des Tons, so dass eine große Materialoberfläche geschaffen wird. Diese große Oberfläche ermöglicht dem durch den Trockner gesaugten Trocknungsgas eine intensive schnelle Verdampfung des im Ton enthaltenen Wassers. Darüber hinaus wird durch die Desagglomerierung ein vergleichsweise sehr gleichmäßiges, homogenes Produkt erzielt.

Um die Praxistauglichkeit des Verfahrens belegen zu können, waren umfangreiche Tests in der Hazemag-Versuchsanlage notwendig. Nach Abschluss der Versuche stand fest, dass der im Schnelltrockner vorgetrocknete und desagglomerierte Ton hervorragend für die weitere Verarbeitung geeignet ist. Der kontinuierlich arbeitende Trockner ist für einen Nassgutstrom von 100 - 120 t/h bei Aufgabefeuchten von 16 – 25 % und Fertiggutfeuchten von 8 – 10 % ausgelegt worden. HAZEMAG liefert den Schnelltrockner und die beiden Doppelpendelschleusen für die Zuführung und die Abführung des Materials. Die übrigen Komponenten wie Förderaggregate, Heißgaserzeuger, Entstaubungsanlage etc. werden von Cemex beschafft. Die Anlage wird im Herbst 2007 ausgeliefert.

www.hazemag.de

Schema des Hazemag Schnelltrockners
Schema des Hazemag Schnelltrockners