Massengeschäft: Terex-Dumper in der Bentonit-Gewinnung

Die Münchner Süd-Chemie AG ist ein weltweit tätiges Spezialchemie-Unternehmen. Produktions- und Vertriebsstätten bestehen in mehr als 20 Ländern. Mit rund 4.800 Mitarbeitern wird ein Umsatz von mehr als eine Milliarde Euro erzielt. Aus den sekundären Lagerstätten gewinnt die Süd-Chemie im Jahr ca. 300.000 t Rohbentonit. Bei der Förderung müssen rund zwei Millionen Kubikmeter Erdmasse abgetragen werden, um an den wertvollen Rohstoff zu gelangen. Für das Umsetzen dieser Erdmassen laufen 10 Terex Muldenkipper der Typen TA 30 und TA 40 regelmäßig im Zwei-Schichtbetrieb.

Drei neue Terex TA 30-G7 sind auf der jüngsten Abbaustelle in Gammelsdorf im Einsatz. Diese Lagerstätte umfasst 2,8 ha. Das Bentonitvorkommen dort beziffert die Explorationsabteilung der Süd-Chemie auf ca. 20.000 t, wofür es gilt insgesamt 250.000 t Material abzubauen. Ein „full-time“-Job für die knickgelenkten Terex Muldenkipper; soll doch dieses Projekt in weniger als einem Jahr abgeschlossen sein.

Die Dumper sind für ihren Dauereinsatz bestens gerüstet. So zählt das Muldenvolumen von 17,5 m3 zu den größten dieser Fahrzeugklasse. In der Kombination mit der max. Nutzlast von 28 t und gleich- zeitig höchster Produktivität hat der Kunde den Vorteil von geringsten Kosten pro Kubikmeter / Tonne. Angetrieben werden diese Terex Muldenkipper von einem leistungsstarken und umweltfreundlichen 6-Zylinder Cummins Turbo-Dieselmotor. Die Brutto-Leistung dieses verbrauchsgünstigen Aggregats beträgt 287 kW (385 PS) bei 1.800 UPM. Zu den vielen Produktvorteilen zählen die wartungsfreien, nassen Lamellenbremsen.

Dem Sicherheitsaspekt wird auch durch die Weit-Winkelspiegel Rechnung getragen. Kundenseitig wurden die TA 30-G7 Muldenkipper zusätzlich mit Zentralschmieranlage und Rückfahr-Kamera ausgerüstet. Das den Bentonit umgebende Material wird mit schweren Baggern abgetragen und von den Terex Dumpern verfahren. Anschließend werden die Bentonitschichten auf Lkw verladen und in das Werk der Süd-Chemie in Moosburg zur Verarbeitung transportiert. Bei sehr schwierigen Bodenverhältnissen, unter denen die normalen Lkw nicht direkt an die Abbaustelle fahren können, springen auch hier wieder die geländegängigen Terex Dumper ein. Sie nehmen das Material auf und bringen es zu Zwischen- lagerstätten, welche die Lkw dann problemlos erreichen können. Die beiden Unternehmensbereiche der Süd-Chemie sind Katalysatoren und Adsorbentien. Ausgangsmaterial der Produkte im Unternehmensbereich Adsorbentien ist das Tonmineral Bentonit; ein tonhaltiges Gestein, das in Wasser und Flüssigkeiten gelöste Stoffe bindet und durch chemische Veredelung zu vielseitigen Adsorbentien modifiziert werden kann.

Bentonit wird in Bayern seit mehr als 100 Jahren abgebaut. Das Material ist vor 14 - 15 Millionen Jahren durch die Verwitterung vulkanischer Asche entstanden, die vom Karpaten-Bogen bis nach Bayern kam. Seinen Namen erhielt Bentonit nach der ersten Fundstätte bei Ford Benton Wyoming (USA). Seine ungewöhnlichen Eigenschaften werden durch das Tonmineral Montmorillonit bestimmt. Der Name Montmorillonit leitet sich von der südfranzösischen Stadt Montmorillon ab, wo ebenfalls diese Tone vorkommen.

Die Produkte der Süd-Chemie aus dem Werk Moosburg findet man in den unterschiedlichsten Bereichen wieder. So verbessern die Geliermittel Tixogel und Optigel die Gebrauchseigenschaften vieler Kosmetik- und Hautpflegemittel. Tonsil-Bleicherden reinigen Pflanzenöle für die Margarineherstellung. Mit dem Formsand- binder Geko werden Formen für das Gießen von Motorblöcken aufbereitet. Auf Baustellen erleichtert das Additiv Optibent die Verarbeitung von Putzen, Mörtel, Estrichen und Klebern. Ob bei Produkten im Haushalt, im Büro, auf der Baustelle oder in der Wohnung, Haus und Garten – nahezu überall ist auch Bentonit dabei.

www.atlas-terex.de

Ein Terex TA 30-G7 beim Abladen von Erdmaterial
Ein Terex TA 30-G7 beim Abladen von Erdmaterial
Drei neue Terex Dumper TA 30-G7 sind auf der Abbaustelle Gammelsdorf der Süd-Chemie AG im Einsatz
Drei neue Terex Dumper TA 30-G7 sind auf der Abbaustelle Gammelsdorf der Süd-Chemie AG im Einsatz