Schmitz Cargobull AG: Umsatzsprung auf 1,685 Milliarden Euro

Die Schmitz Cargobull AG hat das hohe Wachstumstempo der Vorjahre im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 nochmals beschleunigt. „Wir haben quasi ein Jahr in unserer Perspektivplanung übersprungen“, bilanziert Bernd Hoffmann zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende der Schmitz Cargobull AG und sein Team haben darüber hinaus mit Investitionen in neue Fertigungskapazitäten die Grundlage für weitere Absatzsprünge geschaffen.

Mit mehr als 50.000 Fahrzeugen und einem Umsatz von 1,685 Milliarden Euro hat Schmitz Cargobull im Geschäftsjahr 2006/2007 erneut eine Rekordbilanz vorgelegt. Dabei hat der Marktführer die Konjunkturbelebung in Europa konsequent genutzt und die hohen Wachstumsziele im Geschäftsjahr deutlich übertroffen.

Die starke Präsenz des „Blauen Elefanten“ auf allen europäischen Märkten und der Ausbau der Technologie- und Qualitätsführerschaft schlagen in diesen Zahlen zu Buche. Die robuste Konjunktur in den Volumenmärkten hat dazu geführt, dass der Investitionsstau der Vorjahre zügig aufgelöst wird. „Die Nachfrage hat trotz vorausschauender Investitionen in Kapazitätserweiterungen zu Auftragsbeständen geführt, die Lieferzeiten von mehreren Monaten nach sich ziehen. Zum Abschluss des Geschäftsjahres lagen Bestellungen für 28.000 Fahrzeuge vor“, berichtet Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann. Bei Spezialfahrzeugen, wie Sattelkippern, sind die Produktionskapazitäten bis weit in das Jahr 2008 ausgebucht.

www.cargobull.com