Von Landsberg geht in Ruhestand

Dietmar Freiherr von Landsberg, langjähriger Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Kalkindustrie e.V., wurde am 30.10.2007 aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Nach 37 Jahren erfolgreicher Verbandsarbeit verlässt Dietmar Freiherr von Landsberg altersbedingt zum 30. Oktober den Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie in Köln, um in den wohlverdienten Ruhestand zu wechseln.

Der Volkswirt begann seine berufliche Laufbahn als Referent für Wirtschaftspolitik bei der Bundesgeschäftsstelle der CDU in Bonn. 1970 trat er in die Dienste des Bundesverbandes der Deutschen Kalkindustrie und übernahm die Abteilung Personal und Finanzen. Es folgte die Verantwortung für die Arbeitsbereiche Steuern und Betriebswirtschaft, Arbeitsgestaltung und Betriebsorganisation, Energie, Verkehr, Arbeitssicherheit und Öffentlichkeitsarbeit.

1992 wurde er zum Mitglied der Geschäftsleitung, 1996 zum Geschäftsführer des Bundesverbandes Kalk ernannt. Seine Erfahrungen setzte von Landsberg mit großem Engagement ein, um die Verbandsorganisationen zu stärken und die Interessen der Mitgliedsunternehmen gegenüber den Ansprüchen aus Politik und anderen gesellschaftlichen Organisationen zu vertreten.

Am 1. August hat Martin Ogilvie, vormals Wirtschaftsförderer der Stadt Bonn, seine Arbeit als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Kalkindustrie in der Kölner Geschäftsstelle aufgenommen.

www.kalk.de

Dietmar Freiherr von Landsberg
Dietmar Freiherr von Landsberg