Haver-Innovationspreis 2007 geht an Lafarge Cement UK

Die Firma Lafarge Cement UK, Groß-britannien, ist kürzlich mit dem Haver-Innovationspreis 2007 ausgezeichnet worden. Es ist schon Tradition bei der Maschinenfabrik von Haver & Boecker, einmal im Jahr eine besonders erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem Kunden zu würdigen. Der Haver-Innovationspreis belohnt den Mut eines Kunden zu neuen Ideen und richtungweisenden Schritten sowie die Unterstützung von Haver & Boecker bei der Entwicklung neuer, zukunftsträchtiger Technologien. Der Innovationspreis besteht aus einer Skulptur des heimischen Künstlers Paul Tönnißen. Die Skulptur zeigt zwei Menschen, die gemeinsam einen schweren, viereckigen Stein bewegen – Symbol für die gemeinsame Bewältigung von Aufgabenstellungen und Problemen. Im Rahmen eines Arbeitsmeetings bei Haver & Boecker, Oelde, mit Vertretern von  Lafarge Cement UK sowie bei der gleichzeitigen Verabschiedung von Lafarge-Mitarbeiter Dave Morris in den Ruhestand, übergab Dr. Reinhold Festge, Geschäftsführender Gesellschafter von Haver & Boecker, den Innovationspreis an Allan Hampshire. Zuvor hatte Dr. Festge an wesentliche Stationen erfolgreicher Zusammenarbeit bei einem bislang einmaligen Projekt erinnert. Lafarge Cement UK hatte Haver & Boecker im Jahr 2003 vor die Aufgabe gestellt, eine Technik zu entwickeln, die es ermöglicht, feinpulverige Produkte in wasserresistente PE-Säcke zu füllen.

Mit der Bewältigung dieser Aufgabe – der Entwicklung des so genannten Haver Adams Prozess (HAP) – setzten die beiden Unternehmen einen Meilenstein in der Abfülltechnologie. Dem Wunsch nach Produktschutz, Sauberkeit und Verlängerung der Lagerfähigkeit – sogar im Freien – kam der auf der FFS-Technologie basierende Maschinentyp „The Adams“ in besonderem Maße nach. „Wir haben immer offen, fair und zielgerichtet miteinander diskutiert“, unterstrich Dr. Festge die gute Zusammenarbeit bei diesem Projekt. Nachdem Ende 2004 die erste rotierende Maschine mit acht Füllstutzen in Barnstone mit einer Abfüllleistung von 1100 Säcken pro Stunde erfolgreich in Betrieb gegangen war, wurden noch weitere Anlagen für Großbritannien bestellt.

www.haverboecker.com