BGAG: Wissen aus erster Hand

Bildung für Präventionsexperten

Das BGAG – Institut Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Dresden bietet auch 2008 wieder Bildung für Präventionsexperten an. Neben Fachleuten aus den Betrieben werden mit den soeben erschienenen Seminarprogrammen auch Arbeitsschutzexperten aus öffentlichen Verwaltungen, Universitäten und staatlichen Einrichtungen angesprochen.

Die fünf zielgruppenspezifischen Programme richten sich an:

Themen der insgesamt über 200 praxisbezogenen Seminare und Workshops sind z.B. Personalentwicklung, Arbeitsorganisation und -gestaltung, Stressbewältigung, Gewaltprävention, demographische Entwicklung und Kommunikation. Als anerkannter Bildungsträger bietet das BGAG zudem verschiedene Formen der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit an.

Neu sind 2008 zum Beispiel: Qualifizierung zum „Koordinator für Managementsysteme“ In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) bietet das BGAG eine Qualifizierung zum „Koordinator für Managementsysteme“ an. Sie richtet sich an betriebliche Fach- und Führungskräfte, die in ihren Unternehmen komplexe integrative Managementsysteme aufbauen bzw. optimieren. Die modular aufgebaute Ausbildung verzahnt die Einzelkompetenzen aus dem Qualitäts-, Umwelt-, Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement und bündelt damit alle Kompetenzen, die für die Schaffung störungsfreier Prozesse im Unternehmen notwendig sind.

Interkulturelle Kompetenzen im Arbeitsschutz

Ebenfalls neu ist die Seminarreihe „Arbeit und Gesundheit im interkulturellen Kontext“. Ihre Themen reichen von den Anforderungen interkultureller Belegschaften an ihre Führungskräfte über Methoden für das interkulturelle Training bis hin zur Deeskalation in internationalen Teams auf Baustellen und zu interkulturellen Kompetenzen in Notfallsituationen.

Praxisfelder machen komplexe Themen erlebbar

In den Seminaren und Workshops des BGAG werden mehr als 20 Praxisfelder eingesetzt. In diesen themenspezifisch ausgestatteten Räumen können Arbeitssituationen oder -abläufe besonders gut analysiert, bewertet und verbessert werden. Seminarteilnehmer werden hier selbst aktiv, lernen durch den intensiven Praxisbezug nachhaltiger und setzen das Gelernte besser in die berufliche Praxis um.

So bietet die moderne Aufzeichnungs- und Wiedergabetechnik im Praxisfeld „Kommunikationswerkstatt“ optimale Voraussetzungen für das Training und die Beobachtung gruppendynamischer Prozesse. Hier werden z. B. Kommunikations- und Rhetorikkurse oder klassische Rollenspiele mit Video-Feedback durchgeführt oder Konfliktlösungen, Mediation und Deeskalation trainiert.

Auch die Qualifikation zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer vermittelt nicht nur theoretisches Rüstzeug. Im Praxisfeld „Mehrzweckhalle“ gestalten die Teilnehmer einen Prüfungsparcours, den sie anschließend selbst aufbauen und testen. Die anderen Praxisfelder des BGAG folgen ebenfalls diesem didaktischen Konzept.

Das BGAG – Institut Arbeit und Gesundheit ist eine Bildungseinrichtung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Seine Bildungsangebote werden jährlich von ca. 10.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland genutzt.

Die enge Verbindung von Qualifizierung, Forschung und Beratung garantiert im BGAG praxisnahe Bildung auf höchstem Niveau. Ein komfortables Akademiehotel und zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten bieten den Teilnehmern eine angenehme Atmosphäre zum Lernen und Erholen.

BGAG-Seminardatenbank im Internet: www.dguv.de/bgag-seminare

Qualifikation zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer: Teilnehmer gestalten im Praxisfeld einen Prüfungsparcours, den sie anschließend selbst aufbauen und testen
Qualifikation zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer: Teilnehmer gestalten im Praxisfeld einen Prüfungsparcours, den sie anschließend selbst aufbauen und testen. (Foto: BGAG/Stephan Floß)