Europäische Premiere für neue Truck-Palette von Volvo

Auf dem Stand von Volvo wurden Fahrzeuge aus der gesamten Produktpalette gezeigt. Insgesamt decken fünf neue Modelle alle Segmente vom mittelschweren Fahrzeug bis zu echten Schwergewichten für den Fernverkehr ab.

Zusätzlich zur neuen Produktpalette setzte Volvo den Schwerpunkt auf geringen Kraftstoffverbrauch und Umweltschutz. Die neuen Truck-Baureihen von Volvo erfüllen mit Hilfe von SCR (Abgasreinigung mit Reduktionskatalysator) Euro4 oder die 2009 in Europa in Kraft tretende Euro 5-Norm. Um in der Transportwirtschaft einen nachhaltigen Fortschritt bezüglich Umweltverträglichkeit zu erzielen und den steigenden Kraftstoffkosten zu begnen, sind jedoch noch mehr Anstrengungen nötig. Deshalb wurden mehrere Lösungen aufgezeigt, mit denen sich die Umweltbelastungen durch den Straßengüterverkehr kurzfristig und langfristig weiter verringern.

Der Hybridantrieb – eine wettbewerbsfähige Technologie

Eine der Hauptattraktionen war ein Motor mit Hybridtechnologie, der von der Volvo Group für Schwerlastfahrzeuge entwickelt wurde. Es handelt sich um ein so genanntes Parallel-Hybridsystem, das aus einer Kombination von Elektro- und Dieselantrieb besteht. Elektro- und Dieselmotor (ein D7-Motor) können unabhängig voneinander arbeiten. Diese Lösung nutzt die Bremsenergie und ist deshalb besonders für den Stadtverkehr mit wiederholtem Anhalten und Anfahren geeignet. Tests haben gezeigt, dass mit diesem System eine Kraftstoffersparnis von bis zu 35% möglich ist, was wiederum deutlich geringere Abgas-emissionen und Geräuschpegel zur Folge hat.

Darüber hinaus kann der Dieselmotor mit erneuerbarem Biokraftstoff fahren, wodurch der Betrieb absolut kohlendioxidneutral ist. Diese Hybrid-Technologie befindet sich in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium und wird gegenwärtig in Trucks getestet.

„Fuelwatch“ ist der Sammelbegriff von Volvo für eine Reihe von Maßnahmen, die zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und somit der Kraftstoffkosten beitragen können. Da wären z.B. die Reifendrucküberwachung oder das Aerodynamikpaket für den Truck, das den Luftwiderstand um zehn bis zwanzig Prozent senken kann.

Eine weitere Methode zur Kraftstoffeinsparung ist das Fahrertraining, bei dem wirtschaftliche Fahrtechniken erlernt werden. Volvo hat eine Reihe von Schulungspaketen entwickelt, deren Schwerpunkte Kraftstoffein-sparung und Sicherheit sind.

Neue Dynafleet-Version mit erweiterter Funktionalität

Auf der IAA wurde eine neue Version von Dynafleet, dem Transportinformationssystem von Volvo, vorgestellt. Die neue Hardware beinhaltet neue Funktionen, die die Verwaltungsarbeit des Fahrers durch Verwendung des Internets sowie durch den Anschluss von externen Geräten wie z.B. eines Laptop-Computers vereinfachen. Das System ist in drei Paketen lieferbar: „Perform“ enthält Fahrer- und Fahrzeuginformationen, „Perform & Locate“ bietet zusätzlich Transportverwaltung und -zurückverfolgung und „Operate“ ermöglicht eine Kommunikation zwischen Fahrer und Spedition.

Umfangreiche Produktpalette im Angebot

Auf dem Stand von Volvo wurden Fahrzeuge aus der gesamten Modellpalette gezeigt. Darunter der vielseitige Spezialist Volvo FM in einer Reihe verschiedener Versionen, unter anderem als Baufahrzeug mit I-Shift und einem 13-Liter-Motor mit 440 PS.

Der im Juni vorgestellte, komplett neue Volvo FE ist ein leichterer Truck im Schwerlastsegment und ist deshalb direkt unter dem Volvo FM angesiedelt. Die umfangreiche Fahrgestellpalette ist für Anwendungen wie den regionalen Verteilerverkehr und den leichten Baustellenverkehr optimiert. Auf der Messe war er als Kipper mit einem Kran zu sehen.

www.volvotrucks.de

Getriebestrang eines Volvo FM
Getriebestrang eines Volvo FM, dem „Spezialisten für viele Aufgabenbereiche“.