100 Jahre „Kies und Sand“: Lenz-Ziegler-Reifenscheid in Kitzingen feiert ein stolzes Jubiläum

Sand und Kies – ein Rohstoff, der für die Entwicklung unseres Landes uner-lässlich war und ist. Dies zeigte eindrucksvoll das Kitzinger Unternehmen Lenz- Ziegler- Reifenscheid (LZR) mit einer „Zeitreise“, einer bunten Revue aus Bild und Ton, Theater, Tanz- und Musikeinlagen, in der sie ihre 100jährige Firmengeschichte eingebettet hatten. Die „Zeitreise“ zeigte, wie sich die Sandschöpfer schnell zu einem starken Partner der Bauindustrie entwickelten.

Gewinnung, Produktion und Vertrieb von Sand und Kies an den Standorten Kitzingen, Volkach und Würzburg waren die Anfänge. Zu Beginn der 60er Jahre wurde zudem die Produktion von Transportbeton aufgenommen. Drei leistungsstarke Betonwerke versorgen seither die regionalen Baustellen zuverlässig mit höchster Qualität, ebenso wie das angegliederte Betonfertigteilwerk mit Elementdeckenproduktion. Die Abteilung Erdbau und Wasserbau sowie die Verwertung von mineralischen Rohstoffen runden das Leistungspaket des Kitzinger Unternehmens ab.

Modernstes Qualitätsmanagement und eine flexible Unternehmensstruktur optimierten die Leistungen in den einzelnen Abteilungen. Seit 1985 ist dem Unternehmen die „LZR-Stahlform“ angegliedert, die bearbeiteten Baustahl von Kitzingen aus in die gesamte Bundesrepub-lik liefert. 1994 wurde zusätzlich die Stahlform GmbH & Co. KG in Crossen/ Thüringen, gegründet. Mit der Öffnung der Grenzen zur ehemaligen DDR engagierte sich die Firma LZR auch im Raum Gera/ Zeitz. Seit der Gründung von „LZR- Baur-Beton“ in Schellbach bei Gera im Jahre 1991 wurden ein Kieswerk und vier neue Transportbetonanlagen aufgebaut.

Das Engagement von LZR für den Naturschutz hoben alle Redner gleichermaßen hervor. Als Mitglied im Bayernpakt und Inhaber etlicher Auszeichnungen für gelungenen Umweltschutz in der Kiesgrube hat sich das Kitzinger Unternehmen über die Landesgrenzen hinweg einen Namen gemacht.

Willi Lenz, Hermann Reifenscheid, Michael Glos
Bei der Feier zum 100. Jubiläum nahmen die beiden Geschäftsführer Willi Lenz (links) und Hermann Reifenscheid (rechts) den Bundeswirtschaftsminister Michael Glos in ihre Mitte
Fuhrpark in den 20er Jahren
Fuhrpark in den 20er Jahren: mit Pferdegespannen wurde das Sand- und Kiesmaterial abtransportiert, das vorher mühevoll Schaufel für Schaufel aufgeladen werden musste. Nur wenige Zentner konnten die beiden Pferde ziehen. Das Bild an der Alten Mainlände zeigt (von links) die Fuhrleute Klein und Denninger, sowie den Firmengründer Georg Ziegler.