Neue Cobra-Hämmer: weniger Abgase, Lärm und Vibrationen

Benzinbetriebene Motorhämmer sind überall dort gefragt, wo Schläuche und Kabel stören oder es keinen Kompressor und keine Steckdose gibt. Der Name „Cobra“ ist geradezu zum Synonym geworden für diese Allround-Hämmer zum Aufbrechen, Gleisstopfen, Rammen, Graben, Asphalt schneiden, Gesteinsbohren und zur Baugrundsondierung mit Rammkernsonden.

Mit den vier neuen Motor-Aufbrechhämmern der „Cobra“-Serie bringt Atlas Copco jetzt die Nachfolger für das bewährte Cobra-Modell 248 auf den Markt. Gegenüber der Cobra 248 wurden die Abgas-, Vibrations- und Schallpegelwerte beträchtlich gesenkt.

Die Cobra Standard schlägt bis zu 2600mal in der Minute zu, mit einer Einzelschlagenergie von 25 Joule. Durch die hohe Frequenz bei mittlerer Schlagenergie eignet sie sich optimal zum Bodenverdichten wie auch zum Einrammen von Rammkernsonden, Erdungsstäben und Pfählen sowie natürlich zum Stemmen.

Mit den Cobra-Modellen bietet Atlas Copco die größte Auswahl des Marktes und wohl für jede Anwendung den passenden Motorhammer sowie das entsprechende Einsteckwerkzeug.

www.atlascopco.de