bauma 2007: Erdbewegung unter modernsten Gesichtspunkten

bauma-Logo

Die Hersteller von Baggern, Ladern, Schürf- und Planiergeräten stehen im permanenten Vergleich mit dem Fahrzeugbau; mit dort verwendeten Materialien, mit moderner Antriebs- und Steuertechnik und elektronischen Features. Nicht alle Novitäten eignen sich auch für die Baumaschinenbranche. Die extremen Materialbelastungen im Erdbau, branchenspezifische Besonderheiten und weitere Parameter verlangen andere oder ergänzende Entwicklungsschritte. Die bauma 2007 wird eine Reihe spektakulärer Neuerungen im Bereich der eigentlichen Maschinen- sowie der Anwendungstechnik, aber auch hinsichtlich Ergonomie, Wartung und Pflege vom 23. bis zum 29. April in München bieten.

Leistung und Produktivität sind immer noch die wichtigsten Beurteilungskriterien beim Kauf von Baumaschinen. Zugleich präsentieren die Hersteller anlässlich der bauma 2007, der 28. internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, eine ganze Palette weiterer technischer Schwerpunkte. Dazu zählen Themen wie die Positionsbestimmung per GPS, der Datenaustausch zwischen den verschiedenen Systemen oder Passwortsysteme gegen Diebstahl und unbefugte Benutzung. Auch deutlich höhere Wartungsintervalle, vom Boden aus zugängliche Maschinengruppen, kippbare Fahrerkabinen bei Planierraupen oder optionale Zentralschmieranlagen sind aktuelle Brennpunkte. Immer mehr Hersteller greifen inzwischen auf Feinstfiltersysteme zurück, die einen Hydraulikölwechsel auf bis zu 5.000 Betriebsstunden ausweiten.

Niedrigere Emissionswerte und neue Sicherheitsrichtlinien

Diskussionsstoff liefern im nächsten Jahr bereits existierende sowie künftige Maßnahmen zur Einhaltung der immer strenger werdenden Lärmemissionen. Vor allem der japanische Markt setzt beim Thema Lärm besonders strenge Maßstäbe, die sich nach Meinung einiger Hersteller innerhalb weniger Jahre auch in Europa etablieren werden. Aber auch niedrigere Abgasemissionen und ein reduzierter Kraftstoffverbrauch sind wichtige Kriterien. Erste Prototypen von Raupenbaggern mit Hybridantrieb sind u. a. bereits angekündigt. Mit 40 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch und CO2- Ausstoß sowie einem deutlich reduzierten Lärmpegel könnten sie neue Wege aufzeigen. Die bauma 2007 wird Antworten auf diese Fragen liefern.

Ferner bleibt abzuwarten, wann und wie die Hersteller auf die im nächsten Jahr angekündigten neuen Sicherheitsrichtlinien reagieren. Neue Standards für die Kabinengestaltung und für einen sicheren Auf- und Abstieg fordern ergänzende Lösungen. Breiten Raum werden auf der bauma 2007 aber nicht nur die Protagonisten selbst, sondern auch das in den letzten Jahren stark angewachsene Anbaugeräte-Programm einnehmen.

www.bauma.de