www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 6/05 > 10.000 Besucher im Erlebnispark "Zementwerk"

[Die Industrie der Steine + Erden]






10.000 Besucher im Erlebnispark "Zementwerk"

Im Juni dieses Jahres - am Tag der offenen Tür - wurde das Zementwerk in Burglengenfeld in einen Erlebnispark verwandelt. Die Mitarbeiter des Werkes organisierten für diesen "Mega-Event" zu Gunsten des Projektes Kinder-Uni-Klinik Ostbayern (KUNO) jede Menge Attraktionen und Unterhaltung. Zur Eröffnung spielte die Werkskapelle. Es unterhielten weitere Kapellen und Tanzgruppen die 10.000 Besucher.

Im Steinbruch konnten ein 100 t Schwerkraftwagen bewundert und weitere Großgeräte besichtigt werden. Für die kleinen Besucher war ein Extraprogramm mit Zauberer und Kinderschminken, Neger-kusswerfen und Luftballonfärben gestaltet worden. Da den ganzen Tag über die Sonne schien, fand ein Wassersprinkler, den die Werksarbeiter extra für die Kinder aufgestellt hatten, großen Anklang. Angesichts dieser Erfrischung fackelten diese nicht lange, warfen die Kleider ab und genossen das kühle Nass. Feuerwehr, Polizei, BRK und Wasserwacht unterstützten die Veranstaltung mit ihren Geräten.

Angesichts der Attraktionen durfte die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft nicht fehlen und war deshalb mit dem Audiomobil zur Überprüfung der Hörfähigkeit und dem VR-Simulator "Operation Safety" vertreten. In einer virtuellen Welt bewegt sich hierbei die Testperson durch eine Fabrik - immer auf der Suche nach Sicherheitsdefiziten. Zuschauer konnten den "Gang" durch die Fabrik auf einem Bildschirm mitverfolgen: So macht auch Arbeitssicherheit Spaß und spricht sogar die Jüngsten an.

Die Benefizveranstaltung brachte 50.000 Euro für den Bau der Kinder-Uniklinik in Regensburg. Solche Veranstaltungen sind bestens dazu geeignet, das gute Image zu erhalten und zu verbessern - und auch die Unfallprävention kommt dabei nicht zu kurz.

Dipl.-Ing. Georg Lenz, StBG



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/05 | Zurück zu unserer Homepage