www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 6/05 > Jetzt neu: Das Praxishandbuch der StBG

[Die Industrie der Steine + Erden]






Jetzt neu: Das Praxishandbuch der StBG

Es ist soweit: Das "Praxishandbuch - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf einen Blick" der StBG ist fertig gestellt und steht ab sofort den Mitgliedsunternehmen zur Verfügung. Auf 550 Seiten wurde alles Wissenswerte rund um das Thema "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz" in der Baustoff-Industrie zusammengestellt.

Ein Grund für die Erarbeitung dieses Praxishandbuches, bei der alle Technischen Aufsichtsbeamten, Sicherheitsingenieure und Betriebsärzte der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft mitgearbeitet haben, liegt in der Vorschriftenentwicklung der letzten Jahre. Danach ist zu beobachten, dass der Staat vor dem Hintergrund teils berechtigter teils aber auch unberechtigter Kritik immer stärkeren Einfluss auf die Erarbeitung von Arbeits- und Gesundheitsschutzvorschriften zu Lasten der Unfallverhütungsvorschriften genommen hat. Waren bei der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft vor ca. fünf Jahren noch 43 Unfallverhütungsvorschriften in Kraft, so sind es im Herbst 2005 nur noch 13 Unfallverhütungsvorschriften.

Und auch hier ist das berühmte "Ende der Fahnenstange" noch nicht erreicht. So müssen aufgrund von neu erlassenen staatlichen Verordnungen im Jahr 2006 die Unfallverhütungsvorschrift "Arbeitsmedizinische Vorsorge" (BGV A4) und die Unfallverhütungsvorschrift "Lärm" (BGV B3) außer Kraft gesetzt werden. Hier besteht die Gefahr, dass der in den Unfallverhütungsvorschriften beschriebene Erfahrungsschatz über kurz oder lang verloren geht. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung und der Tatsache, dass die neu erlassenen Verordnungen und Vorschriften durch die Beschreibung von so genannten "Schutzzielen" häufig so abstrakt formuliert sind, dass sich die Umsetzung der Forderungen in die Praxis dem Leser nicht immer erschließt, wurden bei der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft Überlegungen angestellt, wichtige und bewährte Forderungen für sichere und gesunde Arbeitsplätze in der Baustoff-Industrie in einer zeitgemäßeren Form zusammenzustellen:

Praxishandbuch




Die Idee eines Praxishandbuches

Dabei war von Anfang an wichtig, dass die Inhalte leicht verständlich präsentiert, übersichtlich gegliedert und branchenspezifisch aufgebaut werden. Durch einen ausgewogenen Mix von Text und Abbildungen werden Sachverhalte einprägsam vorgestellt und Maßnahmen der betrieblichen Umsetzung praxisnah dargestellt.

Da, um den Rahmen nicht zu sprengen und eine einfache Handhabbarkeit zu gewährleisten, nicht jedes Thema bis in das letzte Details behandelt werden kann, sind in jedem Kapitel Verweise auf weiterführende Informationen enthalten. Mit Hilfe eines Stichwortregisters ist ein schneller und einfacher Zugang zum gesuchten Thema jederzeit möglich. Neben dieser Funktion als Nachschlagewerk, bietet das Praxishandbuch auch eine gute Grundlage für Unterweisungen oder die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen.

Der Inhalt des Praxishandbuchs spiegelt die Branchen wieder, die bei der Steinbruchs-BG versichert sind. Neben dem Teil "Grundlagen", in dem branchenübergreifende Anforderungen an sichere und gesunde Arbeitsplätze beschrieben sind, werden in über 160 Modulen die Bereiche Zement, Kalk, Gips, Naturstein, Kies, Sand, Recycling, Transportbeton, Mörtel, Edelputz, Betonsteine, Betonfertigteile, Betonrohre, Asphaltmischgut sowie Erdöl und Erdgas behandelt. Um den unterschiedlichen Anwenderwünschen gerecht zu werden, wurde das Praxishandbuch sowohl als Ringbuchordner als auch in Form einer CD-ROM produziert. Darüber hinaus stehen die Inhalte unter www.praxishandbuch-stbg.de online zur Verfügung.


Inhaltsübersicht des Praxishandbuches
Inhaltsübersicht des Praxishandbuches



Mitglieder der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft erhalten das Praxishandbuch auf Anfrage kostenfrei. Bestellungen können mit Hilfe der Bestellkarte vorgenommen werden, die Bestandteil des Flyers ist, der den Betrieben in den letzten Tagen auf dem Postweg zugeschickt wurde. Ein Exemplar liegt auch der gedruckten Ausgabe des Mitteilungsblattes bei.

Dipl.-Ing. Wolfgang Pichl, StBG



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/05 | Zurück zu unserer Homepage