www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 6/05 > Linde-Hydrostatik für Großstapler

[Die Industrie der Steine + Erden]






Linde-Hydrostatik für Großstapler

Als echte Sensation gilt die Einführung der neuen Dieselstapler H100 bis H180 im Traglastbereich von 10 bis 18 Tonnen. Erstmals in der Staplergeschichte verfügen die neun Großstaplermodelle über einen Linde-Hydrostatikantrieb. Somit kommt die bewährte Technologie ab sofort durchgängig bei allen verbrennungsmotorischen Linde-Staplern von 1,2 bis 18 Tonnen Tragfähigkeit zum Einsatz.

Statt energie- und kraftraubender Schaltvorgänge gibt es mit der Doppelpedalsteuerung der Hydrostatik-Stapler lediglich ein Fahrpedal für Vorwärts- und eines für Rückwärtsfahrt, mit denen der Fahrer die Geschwindigkeit stufenlos regelt. Gebremst wird automatisch über den Antrieb, sobald der Fahrer mit dem Fuß vom Pedal geht. Dies erlaubt ein schnelles Reversieren und die feinfühlige, präzise Steuerung des Staplers. Mit Kupplung, Getriebe, Differential und Betriebsbremse entfallen gleichzeitig die kostenintensiven, mechanischen Verschleißteile. Einen weiteren deutlichen Vorteil zum bisherigen Wandlergetriebe erschließt die Entkopplung von Fahr- und Hubfunktionen. So verändert sich die Fahrgeschwindigkeit nicht mehr, wenn eine Hub- bzw. Neigefunktion ausgeführt wird. Ebenfalls entfällt das bisher notwendige "Inchen" des Staplers, bei gleichzeitiger Ansteuerung von Fahr- und Hubfunktionen. Dies und die deutlich gestiegenen Hub- und Senkgeschwindigkeiten des Hubmastes führen zu Zeit- und Kostenersparnissen und schlagen sich im Ergebnis in einer höheren Wirtschaftlichkeit nieder.


Komfortabler Arbeitsplatz für mehr Produktivität

Der Fahrerarbeitsplatz offenbart die enge Verwandtschaft zur Diesel- und Treibgasstapler-Baureihe Linde 39X. Komponenten wie Armlehne, elektrische Bedienhebel und Lenkrad folgen einem durchdachten Bedienkonzept, das dem Fahrer durch ein Mehr an Komfort höhere Produktivität ermöglicht.

Spezifisch für die neuen Dieselstapler H100 bis H180 ist die gewölbte Frontscheibe der Kabine. Sie garantiert gute Rundumsicht und ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Durch die niedrige Fahrzeughöhe verbessert sich der Blick nach hinten nochmals. Das großzügige Raumangebot in der Kabine erlaubt den Einbau eines drehbaren Fahrersitzes. Um auch bei beengten Platzverhältnissen schnell zum Antriebsstrang zu gelangen, lässt sich die Kabine elektrisch komplett nach hinten wegkippen, wobei sie innerhalb der Fahrzeugkontur bleibt. Notwendige Service- und Wartungsarbeiten lassen sich auf diese Weise beschleunigen.

www.linde-stapler.de

Arbeitsplatz des Dieselgroßstaplers mit Doppelpedalsteuerung, Armlehne und elektrischen Bedienhebeln


Dieselgroßstapler
Der Arbeitsplatz des Dieselgroßstaplers mit
Doppelpedalsteuerung, Armlehne und elektrischen
Bedienhebeln





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/05 | Zurück zu unserer Homepage