www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 6/05 > Neuer Lamellenschrägklärer für Restwasserklärsystem

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neuer Lamellenschrägklärer für Restwasserklärsystem

Lamellenklärer sind zwar auch für die Firma Bibko keine Neuheit, jedoch ist die jetzige Form des Lamellenschrägklärers und die Anordnung der Lamellen eine andere als bei der sonst allgemein bekannten Bibko Lamellenklärmaschine, die bisher auf dem Markt verstärkt angeboten wurde. Durch die technische Neuerung in diesem Bereich wird es in Zukunft möglich sein, auch sehr große Mengen an Waschwasser kostengünstig zu klären.

Das beim Auswaschprozess anfallende Waschwasser wird in ein Rührwerksbecken gepumpt und dort zwischengepuffert.

Sollte ein Überschuss an Waschwasser vorhanden sein - durch zusätzliches Reinigen beispielsweise der Mischanlage, des Grundstücks oder von Fertigbetonelementen - wird dieses Überschusswasser in den Lamellenschrägklärer geleitet. Dort wird das Wasser erfasst, durch die Anordnung der Lamellen und die dadurch simulierte vergrößerte Oberfläche schnell geklärt, so dass es dann als geklärtes Wasser wieder im Prozess zum Reinigen von weitere Betonprodukten eingesetzt werden kann.

Der dabei anfallende Schlamm wird an der Unterseite des Lamellenschrägklärers über eine Pumpe erfasst abgezogen und kann wieder im Mischprozess verarbeitet werden. Sollte der Schlamm nicht komplett verwendet werden können, kann überschüssiger Schlamm über eine optionale Kammerfilterpresse entsorgt werden.

www.bibko.com

Bildausschnitt Lamellenschrägklärer
Bildausschnitt
Lamellenschrägklärer





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/05 | Zurück zu unserer Homepage