www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 6/05 > Stahlfaserabscheidung für ausgewaschene Feststoffe

[Die Industrie der Steine + Erden]






Stahlfaserabscheidung für ausgewaschene Feststoffe

Die vollautomatisch, permanent-magnetisch arbeitende Abscheidewalze besteht aus einem feststehenden Magnet, der auf einen Winkel von 220 - 270 Grad wirkt. Um dieses Magnetsystem rotiert ein Edelstahlmantel mit Austragsleiste. Während das Schüttgut die Walze verlässt, werden die im Schüttgut befindlichen Eisenteile herausgezogen und am Ende des Magnetfeldes in der Nullzone von der Austragswalze abgeworfen. Mit dieser Anordnung lassen sich zuverlässig Eisenteile wie Nägel, Drahtstückchen oder Eisen separieren.

Die Magnettrommel kann so angeordnet werden, dass sie an den Materialabwurf des Wendelförderers angebaut wird. Hierbei gleitet das Sand- Kies-Gemisch zusammen mit den Stahlfasern an der Trommel entlang. Der abgeschiedene Stahl kann in einen Container aufgefangen werden und wird gewollt wieder dem Prozess zugeführt.

www.bibko.com

Recyclinganlage><BR>
<FONT SIZE=-2>
Gesamtbild Recyclinganlage wintersicher<BR>
eingehaust mit Sand- und Kies-Trennung<BR>
sowie Stahlfaserabscheidung<BR></FONT>
</CENTER>
<BR>

<BR><BR>

<center>
<IMG SRC=

Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/05 | Zurück zu unserer Homepage