www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 6/04 > Seminar: Wirtschaftlicher Staubexplosionsschutz

[Die Industrie der Steine + Erden]






Seminar: Wirtschaftlicher Staubexplosionsschutz - von den Grundlagen bis zum Explosionsschutzdokument

Warnzeichen Explosionsgefahr In einer Vielzahl von Mitgliedsbetrieben der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft ist aufgrund der eingesetzten Produkte, Brennstoffe sowie der Produktionsverfahren mit Gefahren durch Brände und Explosionen zu rechnen. Dies betrifft zum Beispiel die Zementindustrie, in deren Werken Kohlemahlanlagen betrieben und Kohlestaub sowie Altholz oder andere, brennbare und staubexplosionsfähige Stoffe gelagert und verwendet werden. In Trockenbaustoffwerken wird mit brennbaren Stäuben wie Methylcellulose umgegangen. Aber auch Recyclinganlagen, in denen Altholz oder andere brennbare Stoffe aufbereitet werden, oder Porenbetonwerke, in denen Aluminiumpulver verwendet wird, sowie alle Betriebe, in denen brennbare Gase wie Acetylen und Propan oder brennbare Flüssigkeiten gelagert werden, können betroffen sein. Für all diese Anlagen, in denen gefährliche explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist oder sein kann, ist nach den Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung spätestens bis zum 31. Dezember 2005 ein Explosionsschutzdokument zu erstellen.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft veranstaltet deshalb jetzt in Zusammenarbeit mit der Firma Exam BBG Prüf- und Zertifizier GmbH ein Seminar, um mit den Teilnehmern aus brand- und explosionsgefährdeten Betrieben wirtschaftliche Lösungen zum Schutz von Mitarbeitern und Anlagen zu erarbeiten.



Seminar-Programm
  • Staubexplosionen in Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs-Berufs-ge-nossen-schaft
  • Vorschriften und Regelwerke
  • Sicherheitstechnische Kenngrößen brennbarer Stoffe
  • Gefahren beim Umgang mit explosionsfähigen Stäuben
  • Zündgefahren
  • Grundlegende Brandschutzanforderungen
  • Zoneneinteilung
  • Maßnahmen des Explosionsschutzes
  • Pflichten des Betreibers (BetrSichV, Explosionsschutzdokument)
  • Praxisorientierte Explosionsschutzkonzepte
  • Demonstrationsversuche: Eigenschaften brennbarer Stäube und Ablauf von Staubexplosionen



Seminarort und Termin

Ringhotel "Am Stadtpark"
Kurt Schumacher Str. 43
44532 Lünen
Tel: (0 23 06) 20 10 - 0
Fax: (0 23 06) 20 10 - 55
Internet: www.riepe.com
Beginn: 15. März 2005, 8:30 Uhr, Ende: 16. März 2005, circa 13:00 Uhr
Die Demonstrationsversuche werden auf dem nahe gelegenen Gelände der Firma DMT, der ehemaligen Bergbau-Versuchsstrecke, durchgeführt.



Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Unternehmer, Technisches Führungspersonal, sonstige "Entscheider", Planer und Sicherheitsfachkräfte aus brand- und explosionsgefährdeten Mitgliedsbetrieben der StBG.



Leistungen und Kosten

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist deshalb erforderlich. Wegen der großen Nachfrage empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.
Die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Anreise sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Im Hotel wurde ein Zimmerkontingent (Einzelzimmer Standard 75 ) bis zum 14. Februar 2005 vorreserviert. Wir bitten Sie, Zimmerbestellungen (Kennwort: EXAM) selbst direkt beim Hotel vorzunehmen. Die Teilnahme am Seminar ist unabhängig von der Inanspruchnahme von Hotelleistungen.
Fragen zum Seminar beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Reimann, Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, Sektion I, Am Plärrer 33, 90443 Nürnberg, Tel. 0911/92985-17 oder 09421/185881, Mobil 0170/8513181.

Anmeldung bitte per Fax an die StBG: (09 11) 92 98 5 - 46



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/04 | Zurück zu unserer Homepage