www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 6/03 > Der Truck-Grand-Prix 2003 am Nürburgring: Bestzeiten - aber mit Sicherheit!

[Die Industrie der Steine + Erden]






Der Truck-Grand-Prix 2003 am Nürburgring: Bestzeiten - aber mit Sicherheit!

Jedes Jahr im Juli treffen sich im Mekka des Motorsports am Nürburgring 50.000 Trucker, Lkw-Fahrer und Begeisterte, um die Helden der Landstraße zu bewundern. Ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, förmlich die Physik bezwingend, fliegen die Fahrer beim Truck-Grand-Prix um die Kurven, immer auf der Jagd nach der Bestzeit. Das begeistert natürlich alle Zuschauer.
Aber man darf nicht vergessen,. das Thema "Sicherheit" steht bei den Fahrern und Teams an oberster Stelle. Das scheint nicht bei allen Lkw-Fahrern auf der öffentlichen Straße der Fall zu sein. Schaut man sich die Unfallstatistik an oder hört regelmäßig Radio, sind Lkw sehr oft in Unfälle verwickelt, verlieren Ladung, haben das Ladungsgewicht überschritten oder die Fahrer benutzen ihren Sicherheitsgurt nicht.
Desweqen war der Truck-Grand-Prix für die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) eine ideale Möglichkeit, um die Fahrer aus der Naturstein-, der Sand- und Kies- oder Betonstein-Industrie kennen zu lernen. Denn im Unterschied zur Formel 1 ist das Fahrerlager für alle Zuschauer geöffnet, und in Mitten der Renn-Trucks präsentierte die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), der Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen (BGF) und der Polizei den Meetingpoint "Sicherheit".
Am Stand der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft konnten sich die Gäste rund um das Thema "Ladungssicherung" und "Überladung" informieren. Viele Fahrer aber auch Fuhrparkleiter aus den Mitgliedsbetrieben der StBG nutzten diese Gelegenheit, um sich bei den Mitarbeitern der StBG zu informieren und einige wichtige Tipps zu bekommen. Auch das bekannte Demonstrations-Modell "Ladungssicherung" erfreute sich an allen drei Tagen großer Beliebtheit.
Beim DVR, der BGF und der Polizei war der Zuschauer-Zuspruch ebenfalls riesig. Im "Gurtschlitten" wurde ein Lkw-Frontalaufprall mit nur 10 km/h simuliert. Alle Fahrer meinten nachher einstimmig: "Wir konnten uns nicht abstützen, die Kräfte waren zu groß".
"Also Trucker, schnallt Euch alle an!"
Abschließend bleibt festzuhalten: Der Truck-Grand-Prix bot eine Plattform, um Fahrer aus den Mitgliedsbetrieben zu treffen und - außerhalb der Betriebe - in entspannter Atmosphäre mit ihnen über Alltagsprobleme beim Transport von Gütern auf der Straße zu diskutieren.
Dipl.-Ing. Christoph Göbel, StBG


Ladungssicherungsmodell Zugmaschine Rennen
Das Ladungssicherungsmodell der StBG fand bei Fahrern und Besuchern gleichermaßen großen Anklang   Es ist schon ein beeindruckendes Bild, wenn die Lkw-Zugmaschinen "full speed" um den Nürburgring rasen






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/03 | Zurück zu unserer Homepage