www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 6/03 > Kohlenstaubtechnologien: Innovationen aus dem Hause Thorwesten Vent GmbH

[Die Industrie der Steine + Erden]






Kohlenstaubtechnologien: Innovationen aus dem Hause Thorwesten Vent GmbH

Die Thorwesten Vent GmbH bearbeitet Projekte rund um das Thema Kohlenstaubtechnologie einschließlich der erforderlichen Sicherheitstechnik. Dabei wird bis zu einem bestimmten Ausmaß auch die Anlagentechnik geliefert. Der eigentliche Silobau und die Montage vor Ort werden dabei von der Schwestergesellschaft, der Silobau Thorwesten GmbH übernommen.
Im Exportgeschäft liefert Thorwesten Vent GmbH auch Engineering-Leistungen für Kohlenstaub-Silobau durch Dritte. Die wichtigsten Komponenten aus eigenem Hause sind Explosionsklappen und druckstoßfeste, wartungsfreundliche Silofilter. Daneben liefert Thorwesten Vent GmbH die üblichen Zukaufteile für Instrumentierung und Siloperipherie. Ein wesentlicher Teil der Gesamtaktivitäten bezieht sich auf Silos für Braunkohlenstaub, Kohlenstaub, gemahlenen Petrolkoks und Sekundärbrennstoff in Größenordnungen bis etwa 2.000 m³. Einen Schwerpunkt bildet dabei der konstruktive Staubexplosionsschutz in Form druckstoßfester, mit Explosionsdruckentlastung ausgestatteter Silos. Außerdem ist Thorwesten Vent als Hersteller selbsttätig wiederschließender Explosionsklappen in neuartigem Design mit hohem Wirkungsgrad bekannt. Einen Schwerpunkt bildet der Anlagenbau für die Zement-Industrie. Bekanntlich ist das Konzept der selbsttätig wiederverschließenden Explosionsklappen deshalb von großem Vorteil, weil keine dauerhafte Verbindung der Mahl-/Filteranlage mit der Atmosphäre zustande kommt. Somit wird der Eintritt von Luftsauerstoff vermieden und Nachzündungen mit oftmals schwerwiegenden Folgeschäden verhindert.

Konzeptzeichnung
Das neue Konzept mit kompakter Anordnung
von Mühle, Filter und Silo




Neue druckstoßfeste Silodachfllter

Eine Neuentwicklung aus dem Hause Thorwesten Vent ist das wartungsfreundliche neue Silodachfilter. Mit diesem neuartigen Filter werden die durch Thorwesten Vent gelieferten Silos für feste Brennstoffe ausgestattet. Der Filter wird auf dem Silodach installiert. Es zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass das Filteroberteil für Wartungszwecke sehr leicht zur Seite weggeschwenkt werden kann, ohne die Versorgungsleitungen für Energie und Druckluft demontieren zu müssen.



Neue Komponentenbauweise für Silos

Da Thorwesten Vent einen hohen Anteil an Auslandsprojekten abwickelt, hat man sich frühzeitig mit der Problematik des Transports großer Anlagenkomponenten auseinandersetzen müssen. Deshalb wurde als Alternative zum werkseitig vollständig geschweißten Silo ein Konzept entwickelt, um das früher übliche Klöpper-Boden-Dach durch neu entwickelte, für Transportzwecke teilbare, druckstoßfeste und begehbare Flachdachvariationen zu ersetzen. Der Vorteil dieser Konstruktion ist, dass eine zusätzlich zu installierende Dachbühne aufgrund des Flachdaches entfällt. Außerdem kann die Positionierung der erforderlichen Aufbauten über eine größere Dachfläche erfolgen, weil bei den Klöpper-Boden-Dächern nur der zentrale Bereich mit etwa 2/3 des Silodurchmessers für die Durchdringung mit Stutzen zur Verfügung steht. Die vorgefertigten Silo-Dachkomponenten werden die baustellenseits verschweißt.


Prinzipskizze
Prinzipskizze
Klicken Sie auf die Vorschau,
um eine größere Darstellung
zu erhalten





Neue kompakte Anordnung von Mühle, Filter und Silo

Auf der Suche nach zukunftsweisenden Anlagengrundkonzepten hat die Thorwesten Vent GmbH jetzt eine neuartige patentierte Innovation präsentiert. Bei der neuen platzsparenden Bauweise kommt ein Rundfilter zum Einsatz, welches über dem Kohlenstaubsilo angeordnet wird. Das neue Konzept beeindruckt vor allem durch sehr kurze Leitungslängen und platzsparende Bauweise. Die Leitungslängenersparnis beläuft sich nach Herstellerangabe auf 60 bis 100 Meter. Da die Explosionsdruckfestigkeit des runden Filtergehäuses mit 2 bar wesentlich über dem bei konventionellen Filtergehäusen-Widerstandswert liegt, kann die Anzahl der Explosionsdruckentlastungsklappen verringert werden.
Alles in allem lässt sich das neue Anlagenkonzept aufgrund einer Beispielkalkulation mit 15 Prozent geringeren Investitionskosten realisieren. Der Grundflächenbedarf kann sogar fast auf die Hälfte (- 45 Prozent) verringert werden.


Dachkomponenten
Zum Transport in Container verladene
vorgefertigte Dachkomponenten






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/03 | Zurück zu unserer Homepage